Einschaltquoten
Berliner «Tatort» entscheidet das Rennen für sich

Immer wieder sonntags: Die deutsche Fernsehnation verbringt mehrheitlich den Abend oft und gern mit einem «Tatort»-Krimi. Auch diesmal war das so.

Montag, 05.10.2020, 11:48 Uhr aktualisiert: 05.10.2020, 12:16 Uhr
Nina Rubin (Meret Becker) und Robert Karow (Mark Waschke, l) finden Klaus Keller (Rolf Becker) an seinem 90. Geburtstag tot auf. Foto: Stefan Erhard

Berlin (dpa) - Die «Tatort»-Krimireihe im Ersten hat am Sonntagabend zur besten Sendezeit den Quotensieg erzielt. Um 20.15 Uhr sahen 8,27 Millionen Zuschauer die Folge «Ein paar Worte nach Mitternacht» mit dem Berliner Ermittlerteam. Das entspricht einem Marktanteil von 24,5 Prozent.

Dahinter lag das ZDF mit der Romantikkomödie «Ein Sommer in Andalusien» und 4,16 Millionen (12,3 Prozent). Der Privatsender ProSieben erzielte mit dem US-Musikdrama «Bohemian Rhapsody» über den Sänger Freddie Mercury der Kult-Band Queen ebenfalls eine gute Quote: 3,26 Millionen Zuschauer (10,8 Prozent) schalteten zu.

RTL strahlte die Show «Das Sommerhaus der Stars - Kampf der Promipaare» aus und verbuchte damit 2,54 Millionen Zuschauer (8,6 Prozent). Mit der Komödie «Hot Dog» auf Sat.1 verbrachten 1,22 Millionen (3,8 Prozent) den Abend. Kabeleins verbuchte mit der Soap «Trucker Babes – 400 PS in Frauenhand» 1,04 Millionen (3,2 Prozent).

Vox setzte auf die Kochshow «Kitchen Impossible» - das interessierte 910.000 (3,3 Prozent) Zuschauer. RTLzwei kam mit dem Actionfilm «Die Bestimmung - Insurgent» auf 830.000 (2,6 Prozent).

© dpa-infocom, dpa:201005-99-829598/2

Nachrichten-Ticker