Einschaltquoten
«Das Geheimnis des Totenwaldes» bleibt erfolgreich

Keine True-Crime-Serie - doch nahe an abscheulichen Wahrheiten: Ein beeindruckender Mehrteiler mit Matthias Brandt ist ein Quotenhit.

Donnerstag, 10.12.2020, 12:24 Uhr aktualisiert: 10.12.2020, 12:27 Uhr
Matthias Brandt faszinierte das TV-Publikum in «Das Geheimnis des Totenwaldes». Foto: Frank Rumpenhorst

Berlin (dpa) - Der Mehrteiler «Das Geheimnis des Totenwaldes» ist als Quotenerfolg zu Ende gegangen. 5,30 Millionen (16,2 Prozent) schalteten ab 20.15 Uhr am Mittwoch im Ersten den dritten Teil der Miniserie ein, die auf wahren Ereignissen in Norddeutschland beruht.

Mithalten konnte da nur die ZDF-Fahndungssendung «Aktenzeichen XY... ungelöst», bei der 5,05 Millionen (15,5 Prozent) zuschauten.

Die Corona-Sondersendung «RTL Aktuell Spezial» schalteten 3,08 Millionen (9,3 Prozent) ein, danach blieben bei RTL 1,97 Millionen (6,4 Prozent) zu der Flirtshow «Die Bachelorette» dran.

Vox hatte den Agentenfilm «James Bond 007 - Man lebt nur zweimal» im Programm, 1,54 Millionen (5,1 Prozent) wollten das sehen. Für die Sat.1-Datingshow «Hochzeit auf den ersten Blick» konnten sich 1,47 Millionen (5,2 Prozent) erwärmen. Den Krimi «Wilsberg» auf ZDFneo verfolgten 1,36 Millionen (4,2 Prozent).

RTLzwei strahlte die Realitysoap «Die Reimanns - Ein außergewöhnliches Leben» aus, das guckten 1,22 Millionen (3,7 Prozent). Die US-Komödie «Mrs. Doubtfire - Das stachelige Kindermädchen» auf Kabel eins sahen 1,00 Millionen (3,3 Prozent). Mit der ProSieben-Unterhaltungssendung «Die Show mit dem Sortieren» verbrachten 830.000 Zuschauer (2,7 Prozent) den Abend.

© dpa-infocom, dpa:201210-99-640952/3

Nachrichten-Ticker