Neue Komödie
«Alles unter Kontrolle»: Flüchtlingsthematik amüsant erzählt

Ernsten Themen kann man sich humoristisch nähern. Das beweist jetzt der Filmemacher Philippe de Cauveron. In seiner Komödie «Alles unter Kontrolle» treffen Grenzpolizisten auf Flüchtlinge.

Montag, 17.04.2017, 12:30 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 17.04.2017, 12:21 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Montag, 17.04.2017, 12:30 Uhr
José Fernandez (Ary Abittan, r) ist ein ehrgeiziger Polizist, der Karzaoui (Medi Sadoun, M) nach Afghanistan abschieben will. Foto: Neue Visionen Filmverleih

Berlin (dpa) - Eigentlich klingt der Stoff alles andere als lustig: Im neuen Film des französischen Regisseurs Philippe de Chauveron geht es um Grenzpolizisten, die Flüchtlinge in deren Heimatland abschieben. Chauveron, der ein Faible für kuriose Geschichten hat, macht daraus eine Komödie.

In «Alles unter Kontrolle» haben die Beamten am Ende natürlich rein gar nichts unter Kontrolle - was für den Zuschauer durchaus amüsant ist. Mit Ary Abittan in der Rolle eines ehrgeizigen Polizisten und Medi Sadoun als renitentem Flüchtling sind gleich zwei Hauptdarsteller aus Chauverons Erfolgsfilm «Monsieur Claude und seine Töchter» wieder mit dabei.

Alles unter Kontrolle, Frankreich 2016, FSK o.A., 87 Min., von Philippe de Cauveron, mit Ary Abittan, Medi Sadoun, Cyril Lecomte

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4772245?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947955%2F947961%2F3314092%2F
21-Jähriger zeigt Zivilcourage und wird zum Opfer
Angriff am Prinzipalmarkt: 21-Jähriger zeigt Zivilcourage und wird zum Opfer
Nachrichten-Ticker