Fantasy-Reboot
«Hellboy - Call of Darkness»: Der Teufelskerl ist zurück

Im Fantasy-Reboot «Hellboy - Call of Darkness» legt sich der rote Dämon mit einer Zauberin an, die die Menschheit zerstören will. In die Rolle des Hellboy schlüpft diesmal David Harbour.

Sonntag, 07.04.2019, 15:54 Uhr aktualisiert: 08.04.2019, 11:21 Uhr
Hellboy (David Harbour) muss die Welt retten. Foto: -

Berlin (dpa) - Lange vor dem ganz großen Boom der Comicbuch-Verfilmungen schuf Oscar-Preisträger Guillermo del Toro mit «Hellboy» und «Hellboy II» schaurig-schöne Fantasy-Abenteuer.

Nun wird die Geschichte um den rothäutigen Comic-Helden mit den abgesägten Teufelshörnern noch einmal neu auf die Leinwand gebracht - in anderer Besetzung.

In die Rolle des Halbdämons schlüpft nicht Ron Perlman (68), sondern David Harbour, der als bärbeißiger Sheriff in der Netflix-Serie «Stranger Things» Ruhm erlangt hat. Er bekommt es in der Neuauflage mit einer mächtigen Hexe zu tun (gespielt von Milla Jovovich). Die Regie übernimmt Neil Marshall («Game of Thrones»).

Hellboy - Call of Darkness, USA 2019, 120 Min., FSK ab 16, von Neil Marshall, mit David Harbour, Milla Jovovich, Ian McShane, Daniel Dae Kim

Nachrichten-Ticker