Eltern-Alptraum
«Das Leben meiner Tochter»: Drama um Suche nach neuem Herz

Die achtjährige Jana benötigt unbedingt ein neues Herz. Doch die Suche nach einem Spenderorgan gestaltet sich für die Eltern sehr schwierig. Dann fängt der Vater an, über illegale Wege nachzudenken.

Sonntag, 02.06.2019, 15:21 Uhr aktualisiert: 03.06.2019, 09:52 Uhr
Autor und Regisseur Steffen Weinert (r) mit den beiden Hauptdarstellern Christoph Bach und Alwara Höfels. «Das Leben meiner Tochter» ist eine SWR-Kinokoproduktion. Foto: SWR/Oberon Film/Maria Wiesler

Berlin (dpa) - Am 1. Juni war der Tag der Organspende. Nur ein paar Tage drauf findet ein Film seinen Weg in die Kinos, der das Thema aufgreift.

Er bringt einen Eltern-Alptraum auf die Leinwand: Im Urlaub bleibt plötzlich das Herz der kleinen Jana stehen. Zwar überlebt die Achtjährige das Drama, Jana jedoch benötigt ein neues Herz. Die Suche nach einem Spenderorgan gestaltet sich schwierig - und das, obwohl Jana oben auf der Dringlichkeitsliste steht.

Micha, Janas Vater, verliert nach einem Jahr an Wartezeit die Geduld. Und er beginnt, über inoffizielle, illegale Wege zu einem Spenderherz nachzudenken. Verkörpert werden die verzweifelten Eltern von Christoph Bach und Alwara Höfels.

Das Leben meiner Tochter, Deutschland 2019, 92 Min, FSK o.A., von Steffen Weinert, mit Christoph Bach, Alwara Höfels, Maggie Valentina Salomon

Nachrichten-Ticker