Drama
«Zwischen den Zeilen»: Das Buch, die Liebe, Juliette Binoche

Hat das gedruckte Buch im Zeitalter von Twitter und Blogs eine Zukunft? Diese Frage steht im Mittelpunkt des Dramas, in dem die Figuren außerhalb des Literaturbetriebs auch noch mit privaten Krisen zu kämpfen haben.

Sonntag, 02.06.2019, 15:37 Uhr aktualisiert: 03.06.2019, 09:52 Uhr
Selena (Juliette Binoche) und der Verleger Alain (Guillaume Canet) sind seit 20 Jahren ein Paar. Allerdings haben beide eine Affäre. Foto: -

Berlin (dpa) - Das Mittagessen mit seinem Verleger verläuft zwar recht angenehm. Am Ende aber des Zusammentreffens steht die für Autor Léonard ziemlich bittere Erkenntnis, dass sein neuer Roman wohl nicht von eben diesem Verleger lanciert werden wird.

Ohnehin beschäftigt derzeit ein ganz anderes Thema den noch recht jungen Publizisten: Was bedeutet die so flugs voranschreitende Digitalisierung für den Buchhandel? Der französische Regisseur Olivier Assayas berichtet in seinem neuen Kinofilm auch davon, wie sich sein Figurenensemble - alle stecken sie irgendwie in einer kleinen Lebenskrise - immer mehr verheddert in einem Geflecht aus Beziehungen und Affären. Unter anderem mit Juliette Binoche.

Zwischen den Zeilen, Frankreich 2019, 107 Min., FSK ab 6, von Olivier Assayas, mit Guillaume Canet, Juliette Binoche, Vincent Macaigne

Nachrichten-Ticker