Plädoyer für Nächstenliebe
Ein Stück Weihnachtskino: «The Kindness of Strangers»

Vier Unbekannte begegnen sich im winterlichen Manhattan. Sie bilden eine Leidensgemeinschaft und helfen sich gegenseitig - ein Plädoyer für Nächstenliebe in der Weihnachtszeit.

Montag, 09.12.2019, 09:43 Uhr aktualisiert: 09.12.2019, 09:48 Uhr
Finlay Wojtak-Hissong (l) als Jude und Bill Nighy als Timofey in einer Szene des Films "The Kindness of Strangers - Kleine Wunder unter Fremden". Foto: Per Arnesen

Berlin (dpa) - Mitten im Winter treffen sich mehrere Fremde in New York: Mit ihren Söhnen flieht Clara (Zoe Kazan) vor dem gewalttätigen Ehemann. Sie hat nur noch ihr Auto und schleicht sich auf Partys, um Häppchen zu klauen.

Sie lernt den Ex-Häftling Marc (Tahar Ramin) und die Krankenschwester Alice (Andrea Riseborough) kennen. Ihre Geschichten laufen im «Winter Palace» zusammen, dem russischen Restaurant von Timofey (Billy Nighy). Mit «The Kindness of Strangers - Kleine Wunder unter Fremden» wurde im Februar die Berlinale eröffnet, nun kommt der Film zur Weihnachtszeit ins Kino.

The Kindness of Strangers - Kleine Wunder unter Fremden, Dänemark/Kanada 2018, 115 Min., FSK ab 12 Jahren, von Lone Scherfig, mit Zoe Kazan, Billy Nighy, Andrea Riseborough, Tahar Rahim

Nachrichten-Ticker