Mit 68 Jahren
Golden Globes: Vorsitzender Lorenzo Soria gestorben

Die Golden Globes gehören zu den begehrtesten Filmpreisen der Welt. Dabei entscheidet eine kleine Gruppe von Auslands-Journalisten über die Gewinner. Jetzt ist der Vorsitzende des Filmverbands gestorben.

Samstag, 08.08.2020, 09:31 Uhr aktualisiert: 08.08.2020, 09:34 Uhr
Lorenzo Soria ist tot. Foto: Chris Pizzello

Los Angeles (dpa) - Der Verband der Hollywood-Auslandspresse (HFPA), der alljährlich die Golden Globes verleiht, trauert um seinen Vorsitzenden.

Lorenzo Soria sei am Freitag in seinem Haus in Los Angeles friedlich gestorben, teilte die Hollywood Foreign Press Association auf Twitter mit. Der gebürtige Argentinier wurde 68 Jahre alt. Nach Angaben des Filmportals «Hollywood Reporter» litt er an Lungenkrebs.

Soria war zuletzt im Juni 2019 zum Vorsitzenden des Filmverbands gewählt worden. Seit 2003 hielt er diese Position mehrere Male inne. Seit den 1980er Jahren berichtete der Journalist für italienische Publikationen aus Hollywood.

Der Golden-Globe-Verband vergibt die Preise seit 1944. Über die Gewinner entscheidet eine kleine Gruppe von rund 100 Auslands-Journalisten, die seit langem in Hollywood arbeiten. Die Trophäen in Form einer goldenen Erdkugel gehören nach den Oscars und den Emmys mit zu den begehrtesten Auszeichnungen für Kinofilme und Fernsehsendungen. Die Verleihungszeremonie erfolgt gewöhnlich im Januar im Rahmen eines lockeren Gala-Dinners.

© dpa-infocom, dpa:200808-99-89071/3

Nachrichten-Ticker