Kunst
Besucherrekord in Dalí-Museen trotz Wirtschaftskrise

Figueras (dpa) – Trotz der Wirtschaftskrise in Spanien haben die Salvador-Dalí-Museen im vergangenen Jahr einen Besucherrekord verzeichnet.

Dienstag, 18.03.2014, 16:19 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 18.03.2014, 16:10 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Dienstag, 18.03.2014, 16:19 Uhr

Wie die Dalí-Stiftung in ihrer Jahresbilanz mitteilte, besuchten 2013 insgesamt mehr als 1,5 Millionen Kunstliebhaber die Museen mit Werken des surrealistischen Künstlers in Katalonien , 8,4 Prozent mehr als im Vorjahr.

Das zentrale Dalí-Museum im früheren Stadttheater von Figueras, der Heimatstadt des Malers und Bildhauers, lockte 1,3 Millionen Besucher an. Das Schloss Púbol, das Dalí für seine Frau Gala gekauft hatte, und die ehemalige Wirkungsstätte des Künstlers im Fischerort Portlligat bei Cadaqués verzeichneten jeweils mehr als 100 000 Besucher.

«Die Tatsache, dass wir diesen Rekord in Zeiten der Krise erzielt haben, ist ein Beweis dafür, dass die Anziehungskraft der Dalí-Werke immer größer wird», sagte der Generalsekretär der Stiftung, Lluís Peñuelas , nach Medienberichten vom Dienstag. Der Zustrom der Besucher habe der Stiftung trotz hoher Investitionen 2013 einen Überschuss von 4,4 Millionen Euro eingebracht. Dali (1904-1989) war am 23. Januar vor 25 Jahren gestorben. Seine Grabstätte befindet sich inmitten seiner Werke im Museum von Figueras.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2332598?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947955%2F947961%2F
Häusliche Gewalt nimmt deutlich zu
Polizeipräsident Kuhlisch rät zur frühzeitigen Beratung.
Nachrichten-Ticker