Lust am Experiment
Sigmar Polkes Editionswerk in Berlin

Sigmar Polke liebte das Experiment. Sein variantenreiches, auf teils ungewöhnlichen Materialien entstandenes Editionswerk ist jetzt in Berlin zu sehen.

Donnerstag, 20.04.2017, 13:36 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 20.04.2017, 13:32 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Donnerstag, 20.04.2017, 13:36 Uhr
Scheu und experimentierfreudig: Sigmar Polke. Foto: Rainer Jensen

Berlin (dpa) - Das Editionswerk des Künstlers Sigmar Polke (1941-2010) wird in Berlin ausgestellt. Die rund 200 Arbeiten aus der Privatsammlung Kunstraum am Limes (Hillscheid/Rheinland-Pfalz) sind vom 28. April an im privaten Ausstellungshaus me Collectors Room zu sehen.

Die in zahlreichen Varianten geschaffenen Druckgrafiken, Objekte und Collagen haben im Werk Polkes einen sehr hohen Stellenwert, wie Mike Karstens sagte. Der Münsteraner Drucker und Galerist arbeitete lange Jahre eng mit Polke zusammen.

Auf den ungewöhnlichsten Materialien entstanden Polkes Werke. Der Künstler projizierte seine Bilder auf Brokat, Kunstleder oder einfachen Blümchenstoff wie bei der im Jahr 2002 entstandenen Reihe «Sauberes Auto - gute Laune». Andere Arbeiten entstanden auf seltenem, einer Eidechsenhaut nachempfundenem geprägten Papier oder wurden wie die Serie «Eisberg» (2001) auf bereits bestehende Fotos gedruckt.

«Das Experiment hat er geliebt», erinnerte sich Karstens. «Polke war jemand, der extrem scheu war.» In seine Arbeitsräume habe er nicht gerne Menschen gelassen. Polke setzte sich mit der Banalität des Alltags ebenso auseinander wie mit politischen Debatten. Er kommentierte das Zeitgeschehen in seinen Bildern oft ironisch.

Die von Tereza de Arruda kuratierte Ausstellung «Sigmar Polke - Die Editionen» ist bis zum 27. August 2017 geöffnet.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4778677?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947955%2F947961%2F3314093%2F
Verstoß gegen Tierschutzgesetz: „Verletzungen billigend in Kauf genommen“
Urteil in Viehtransport-Prozess: Verstoß gegen Tierschutzgesetz: „Verletzungen billigend in Kauf genommen“
Nachrichten-Ticker