Bilanz
Madrider Prado verzeichnet im Jubiläumsjahr Besucherrekord

«Velázquez, Rembrandt, Vermeer. Parallele Visionen» und «Fra Angelico und die Anfänge der Renaissance in Florenz» waren 2019 zwei beliebte Ausstellungen in Madrid. Mehr als 3,2 Millionen Besucher kamen ins Museum.

Freitag, 03.01.2020, 10:55 Uhr aktualisiert: 03.01.2020, 10:57 Uhr
Im Jahr seines 200-jährigen Bestehens hat das weltberühmte Prado-Museum in Madrid einen Besucherrekord verbucht. Foto: Jan Woitas

Madrid (dpa) - Im Jahr seines 200-jährigen Bestehens hat das weltberühmte Prado-Museum in Madrid einen Besucherrekord verbucht.

Im Jubiläumsjahr 2019 habe der Kunsttempel mehr als 3,2 Millionen Menschen angelockt, «die höchste Zahl in seiner Geschichte» und rund zehn Prozent mehr als im Vorjahr, berichtete die Nachrichtenagentur Europa Press am Donnerstag.

Besonders mehrere hochkarätige Sonderausstellungen hätten sich großer Beliebtheit erfreut, speziell «Velázquez, Rembrandt, Vermeer. Parallele Visionen» und «Fra Angelico und die Anfänge der Renaissance in Florenz».

Nur einmal hatte der Prado bislang die Drei-Millionen-Marke geknackt: Das war 2016 - damals vor allem dank einer großen Schau anlässlich des 500. Todestages von Hieronymus Bosch. Mit mehr als 8600 Gemälden, Zeichnungen, Drucken und bis zu 700 Skulpturen ist der am 19. November 1819 eingeweihte Prado heute eines der größten und bedeutendsten Kunstmuseen der Welt. Zusammen mit dem Thyssen-Bornemisza und dem Reina Sofía bildet er das «Triángulo de Oro», das «Goldene Kunstdreieck» im Zentrum Madrids. Beide Museen legten bei der Besucherzahl ebenfalls deutlich zu.

Nachrichten-Ticker