Brettspiel
Queen haben ihr eigenes Monopoly

Es gibt Dutzende verschiedene Monopoly-Versionen - und bald auch eine der Band Queen. Ein 18 Minuten langes Video von Gitarrist Brian May legt nahe, dass die Musiker das Spiel wirklich mit Herzblut entwickelt haben.

Freitag, 09.06.2017, 09:28 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 09.06.2017, 09:26 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Freitag, 09.06.2017, 09:28 Uhr
Mit Brian May und Queen kann man jetzt auf Monopoly-Tour gehen. Foto: Facundo Arrizabalaga

London (dpa) - Gitarrist Brian May scheint ein Fan von Gesellschaftsspielen zu sein - jedenfalls hat er mit seinen Queen-Bandkollegen mehr als eineinhalb Jahre an einer eigenen Monopoly-Version gearbeitet.

«Es ist nur ein Spiel, stimmt - aber was für ein Spiel», sagte der 69-Jährige in einem Video, in dem er die neue Version des Spieleklassikers vorstellt. «Wenn man es spielt, soll man sich fühlen wie auf Tour», so May. «Du bist mit der Band unterwegs, hast Erfolge und all die Meilensteine passieren auch dir.»

In dem 18 Minuten langen Video diskutiert May ausführlich die Regeln des Spieleklassikers und die Unterschiede zur bekannten Version: Als Spielfiguren sind unter anderem eine Gitarre und ein Staubsauger vorhanden - eine Anspielung auf das «I Want to Break Free»-Video. Die Bahnhöfe sind die großen Hit-Alben der Band. Statt eines Hotels wird eine große Bühne gebaut. Das Spiel soll am 23. Juni auf den Markt kommen.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4914494?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947955%2F947961%2F3314094%2F
Tränen fließen schon vor der Trauung
Groß war die Freude bei (v.l.) Dorothee Ostermann, dass sie an der Trauung von Catarina Merz und Sohn Nils Hölting teilnehmen konnte. Ermöglicht haben das der Wünschewagen des ASB und die Helfer (v.r.) Franziska Burlage, Marlies Kogge und Christian Zimpel.
Nachrichten-Ticker