Vier Trophäen
Boygroup BTS räumt bei MTV Europe Music Awards ab

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie wurde die Show an verschiedenen Orten auf der ganzen Welt gefilmt. Als große Sieger entpuppten sich die Jungs von BTS.

Montag, 09.11.2020, 09:28 Uhr aktualisiert: 09.11.2020, 11:38 Uhr
Die Jungs von BTS, die bei den MTV Europe Music Awards die meisten Preise einheimsen konnten. Foto: MTV

Budapest (dpa) - Die südkoreanische Boygroup BTS hat bei den MTV Europe Music Awards die meisten Preise gewonnen. Die K-Pop-Band erhielt am Sonntagabend vier Trophäen - darunter auch in der Kategorie «Bester Song» für ihr englischsprachiges Discopop-Stück «Dynamite», mit dem sie im September als erste südkoreanische Musikgruppe Platz 1 der US-Single-Charts erreicht hatte.

In der Sparte «Bester Künstler» wurde die Pop-Sängerin Lady Gaga geehrt, als «Bestes Video» wurde «Popstar» von DJ Khaled ausgezeichnet.

Wegen der Coronavirus-Pandemie fand die Verleihung dieses Jahr virtuell statt, Auftritte von Künstlern wurden an verschiedenen Orten weltweit aufgenommen und live übertragen. Der französische DJ David Guetta wurde aus Budapest zugeschaltet, drei Mitglieder der vierköpfigen britischen Girlband Little Mix («Woman Like Me») moderierten aus einem Stadion mit virtuellem Publikum.

Die MTV Europe Music Awards werden seit 1994 jährlich verliehen. Fans können online für ihre Favoriten stimmen. Vergangenes Jahr fand die Musikgala im spanischen Sevilla statt.

© dpa-infocom, dpa:201109-99-265420/5

Nachrichten-Ticker