Vier Prozent weniger als Union
Sonntagstrend: SPD verliert in der Wählergunst

Berlin (dpa) - Die SPD verliert einer Umfrage zufolge in der Wählergunst. Im jüngsten Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut Emnid wöchentlich für die «Bild am Sonntag» erhebt, büßt die SPD im Vergleich zur Vorwoche zwei Zähler ein und kommt nur noch auf 31 Prozent.

Sonntag, 16.04.2017, 09:06 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 16.04.2017, 09:00 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Sonntag, 16.04.2017, 09:06 Uhr
Der SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz stimmt sich bei einer Veranstaltung seiner Partei in Hannover schon mal auf den Wahlkampf ein. Foto: Peter Steffen

Der Abstand zu CDU/CSU, die erneut 35 Prozent erreichen, wächst somit auf vier Zähler. Linke (9 Prozent) und FDP (6 Prozent) gewinnen jeweils einen Prozentpunkt hinzu. Die Grünen liegen wie in der Vorwoche bei 7 Prozent. Auch die AfD bleibt unverändert und erreicht 9 Prozent.

Für den Sonntagstrend hat Emnid zwischen dem 6. und 12. April 2436 repräsentativ ausgewählte Personen befragt.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4770775?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947955%2F947957%2F
Stadt will bald Pläne für neue Gesamtschule vorlegen
Die jetzige, nur spärlich frequentierte Sekundarschule im ehemaligen Schulzentrum Roxel, wäre aus Sicht der münsterischen Schulpolitik ein idealer Standort für eine Gesamtschule. Die Gemeinde Havixbeck sieht das anders.
Nachrichten-Ticker