Auto
Mit dem Auto sicher durch den Winter fahren

Viele lieben den Winter und den Schnee, der sich in dieser Jahreszeit häufig zeigt. Doch das Autofahren gestaltet sich nun umso schwieriger. Das gilt vor allem, wenn die Straßen glatt sind. Im Winter gibt es aufgrund der widrigen Witterungsbedingungen einige Risiken. Nachfolgend wird erläutert, worauf geachtet werden sollte, um Unfälle in dieser Jahreszeit zu vermeiden.

Donnerstag, 05.12.2019, 14:48 Uhr aktualisiert: 05.12.2019, 14:51 Uhr
Foto: Photo by Nazar Sharafutdinov on Unsplash

1. Tipp: Angemessene und vorausschauende Fahrweise

Die winterlichen Straßenverhältnisse stellen für viele Autofahrer eine große Herausforderung dar. Bei Schnee, Eis und Glätte kommt es vermehrt zu Unfällen, da die Risiken häufig unterschätzt werden. Es ist wichtig, das Fahrverhalten dem Wetter anzupassen, die Geschwindigkeit deutlich zu verringern und ausreichend Abstand zum Vordermann zu halten. Die Bremswege sind bei winterlichen Straßenverhältnissen deutlich länger. Autofahrer sollten vor allem morgens auf dem Weg zur Arbeit viel mehr Zeit einplanen, um Stress, Hektik und schlimmstenfalls Unfälle zu vermeiden. Wer allgemein ruhig und entspannt unterwegs ist, handelt gewöhnlich auch in schwierigen Situationen besonnener.

2. Tipp: Winterreifen aufziehen

Hierzulande gilt die situative Winterreifenpflicht. Dies bedeutet, dass bei winterlichen Straßenverhältnissen Winterreifen montiert sein müssen. Eine gute Orientierung bietet die alt bewährte Regel: O bis O. Das heißt, dass die Winterpneus von Oktober bis Ostern aufgezogen sein sollten. Dabei ist eine  Profiltiefe  von 4 mm empfehlenswert. Wer bei Schnee und Glätte mit den falschen Reifen unterwegs ist, riskiert nicht nur ein Bußgeld bei einer Kontrolle, sondern auch Unfälle. Der Bremsweg kann sich auf schneebedeckter Straße teilweise verdoppeln. Zudem riskieren Autofahrer, die mit falschen Reifen unterwegs sind, den Verlust des Versicherungsschutzes. Der Versicherer kann sich weigern, die bei einem Unfall entstehenden Kosten zu übernehmen. Wer neue Pneus benötigt, kann hochwertige  Winterreifen bei Oponeo.de  online bestellen. Die Auswahl an Markenpneus ist riesig.

3. Tipp: Fahrzeug checken

Es gibt am Auto neben den Reifen einige Bauteile, die vor dem Winter überprüft werden sollten. In der dunklen und kalten Jahreszeit ist es umso wichtiger, die Lichter am Auto zu kontrollieren. Sind sie defekt, ist ein Austausch unverzichtbar. Das Gleiche gilt für die Scheibenwischer. Ziehen sie Schlieren oder sind rissig, sollten sie erneuert werden, um stets für eine einwandfreie Sicht zu sorgen. Zudem ist es wichtig, dass ausreichend Frostschutzmittel im Kühlwasser und in der Scheibenwaschanlage und die Batterie funktionstüchtig ist. Bei gefrorener Flüssigkeit kann es zu einem Motorschaden kommen. Ein Starthilfekabel ist im Notfall sehr hilfreich, falls die Autobatterie streikt.

Zusammenfassung

Schnee, Glätte und Dunkelheit, die winterlichen Bedingungen stellen für Autofahrer eine Herausforderung dar. Wer sie meistern möchte, sollte die genannten Tipps beachten. Es ist wichtig, dass Autofahrer im Winter wesentlich vorsichtiger und vorausschauender fahren und viel mehr Abstand zum Vordermann lassen. Der Bremsweg verlängert sich auf glatten Straßen erheblich. Dies birgt ein großes Risiko für Unfälle. Selbstverständlich sollte es sein, bei entsprechenden Straßenverhältnissen Winterreifen zu montieren, denn mit Sommerreifen ist kein ausreichender Halt mehr gewährleistet. Wichtig sind außerdem Frostschutz in der Kühler- und Scheibenwischanlage sowie funktionierende Lichter und Scheibenwischer.

Nachrichten-Ticker