Auto
Das Auto winterfest machen: Hilfreiche Tipps und Tricks

Ob Glatteis, Frost oder Schnee. Die Winterzeit stellt an Autofahrer und ihre Fahrzeuge besondere Herausforderungen. Umso wichtiger ist es, das eigene Kfz im Vorfeld detailliert auf die kalte Jahreszeit vorzubereiten. Ob Fensterreinigung, Kontrolle der Scheibenwischer oder Pflege der Türdichtungen.

Dienstag, 07.01.2020, 14:26 Uhr aktualisiert: 07.01.2020, 14:32 Uhr
Foto: Quelle: pixabay.com

Diese und viele weitere Maßnahmen gehören zum Wintercheck dazu. Wer auf folgende Tipps verzichtet, muss im Winter schlimmstenfalls mit bösen Überraschungen rechnen.

Die Autobatterie überprüfen

Kein anderes technisches Problem wird der bei der Pannenstatistik der ADAC Straßenwacht zur Winterszeit so häufig aufgelistet wie eine defekte Batterie. Deshalb ist es sinnvoll, eine neue Batterie rechtzeitig zu besorgen. Dreht die Batterie bei um den Gefrierpunkt schwankenden Temperaturen am Anlasser nur noch mäßig durch, ist Handlungsbedarf gefragt.

Winterreifen spätestens im November montieren

Ein Reifenwechsel ist aus Sicherheitsgründen ebenfalls unerlässlich . Am sinnvollsten ist es, die Winterräder bereits ab November zu montieren. Der eigenen Sicherheit zuliebe sollten wintertaugliche Reifen eine Profiltiefe von vier Millimetern nicht unterschreiten. Falls notwendig, hat es sich ebenfalls bewährt, die Reifen paarweise zu erneuern. Gut zu wissen: Auf Eis, Schnee oder Matsch sind Winterreifen sogar Pflicht. Wer diesen Rat nicht befolgt, muss bei einem Unfall mit Konsequenzen durch die Versicherung rechnen oder hohe Bußgelder bezahlen.

Funktioniert die Kühleranlage?

Bei der Überprüfung der Kühleranlage ist es notwendig zu wissen, dass in Sachen Frostschutz ein Minimum von – 25 Grad Celsius erreicht werden sollte. Die Kontrolle des Kühlerfrostschutzes ist in Werkstätten oder an der Tankstelle problemlos möglich. Sinkt der Kühlwasserstand dann unter die minimale Markierung, ist ein Gang in die Werkstatt unerlässlich. Andernfalls drohen Motorschäden. Genauso ratsam ist es, Scheibenwischwasser mit Winterreiniger zu vermengen. Dieser Mix sorgt dafür, dass die Scheiben, das Wasser, die Pumpen sowie Spritzdüsen auch bei kalten Temperaturen nicht einfrieren. Zu guter Letzt ist es erforderlich, das Fahrzeug schon vor Winterbeginn in der Waschanlage mit Politur und Wachs zu pflegen. Gerät der Lack mit Streusalz, Kälte oder Nässe in Kontakt, wird die Autooberfläche in Mitleidenschaft gezogen. Doch wer all diese Ratschläge beherzigt, übersteht den Winter gewiss unbeschadet.

Nachrichten-Ticker