Kompakter Geländewagen
Der Mokka lässt grüßen: Opel frischt den Crossland auf

Opel hat seinen Crossland überarbeitet. Optisch erinnert das kleine SUV schon an den bereits vorgestellten Mokka, der die Designsprache der nächsten Jahre prägen soll.

Mittwoch, 07.10.2020, 09:50 Uhr aktualisiert: 07.10.2020, 09:56 Uhr
Mix aus Van und SUV: Der aufgefrischte Opel Crossland geht Anfang 2021 an den Start. Foto: Axel Wierdemann

Rüsselsheim (dpa/tmn) - Opel frischt den Crossland auf und übernimmt für den kompakten Geländewagen bereits erste Designmerkmale des neuen Mokka. Die Bestellbücher sollen in den nächsten Tagen geöffnet werden und die Auslieferung Anfang 2021 starten, so der Hersteller. Zu den Preisen gab es noch keine Angaben.

Auch der Konkurrent von Autos wie VW T-Roc oder Ford Puma bekommt dann laut Opel eine neue Front mit deutlich geglättetem Kühlergrill. Außerdem gibt es retuschierte Scheinwerfer und Rückleuchten.

Als wichtigste technische Änderung nennt Opel neben einer neuen, etwas sportlicheren Abstimmung für Fahrwerk und Lenkung die Einführung einer erweiterten Traktionskontrolle. Diese soll den ausschließlich als Fronttriebler erhältlichen Geländewagen fit machen für Fahrten durch Schnee, Matsch oder Sand.

Keine Änderungen gibt es bei den Motoren: Es bleibt laut Opel beim 1,2 Liter großen Dreizylinder-Benziner mit 61 kW/83 PS, 81 kW/110 PS oder 96 kW/130 PS und dem Vierzylinder-Diesel mit 1,5 Litern Hubraum und 75 kW/102 PS oder 88 kW/120 PS.

© dpa-infocom, dpa:201007-99-854692/2

Nachrichten-Ticker