Auto
Überarbeiter Kia Sportage bekommt neue Top-Motorisierung

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - In 10,4 Sekunden auf Tempo 100: So schnell beschleunigt der überarbeitete Kia Sportage. Möglich macht das ein 2,0 Liter großer Benzindirekteinspritzer. Damit haben Sportage-Fahrer 122 kW/166 PS unter der Haube.

Dienstag, 18.03.2014, 16:19 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 18.03.2014, 15:37 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Dienstag, 18.03.2014, 16:19 Uhr

Kia bietet für den überarbeiteten Sportage eine neue Top-Motorisierung an. Der 2,0 Liter große Benzindirekteinspritzer entwickelt 122 kW/166 PS und ein maximales Drehmoment von 205 Newtonmetern, teilte der koreanische Hersteller vor der Markteinführung des Facelift-Modells Ende März mit. Der Motor kann mit Front- oder Allradantrieb kombiniert werden und beschleunigt den Geländewagen laut Kia je nach Antriebskonfiguration im besten Fall in 10,4 Sekunden auf Tempo 100. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 196 km/h. Als Normverbrauch stehen 7,9 Liter im Datenblatt (CO2-Ausstoß: 184 g/km).

Der 1,6 Liter große Basisbenziner mit 99 kW/135 PS sowie die beiden Diesel, die aus 1,7 und 2,0 Litern Hubraum 85 kW/115 PS und 100 kW/136 PS schöpfen, bleiben unverändert im Programm. Neben dem neuen Motor bekommt der Sportage einen umgestalteten Kühlergrill, LED-Rückleuchten und ein dezent modifiziertes Cockpit. Neu ist auch eine Lenkung mit verstellbarer Servo-Unterstützung und Extras wie eine Lenkradheizung und ein elektrisch verstellbarer Fahrersitz. Für den überarbeiteten Sportage verlangt Kia mindestens 20 290 Euro.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2332586?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947955%2F1200957%2F1200971%2F
Mammut-Milchzahn – „Der Fund meines Lebens“
Der etwa sechs Zentimeter lange Milchstoßzahn eines Mammutjungen ist für die Paläontologen eine wahre Sensation.
Nachrichten-Ticker