Digitales
Amazon FBA – Wie funktioniert der Handel Amazon?

Was 1994 mit einem kleinen online-Buchhandel angefangen hat, ist heute, mit einem jährlichen Umsatz von rund 22 Milliarden Dollar und einer Anzahl von ca. 800.000 Mitarbeitern, der größte Versandhandel der Welt. Die Rede ist von Amazon. Jeder kennt ihn. Weniger bekannt ist, dass Amazon auch als Zwischenhändler dienen kann, um die eigenen Produkte zu vertreiben. Mit Amazon FBA haben Privatpersonen und kleine bis große Unternehmen die Möglichkeit, Amazon als Plattform und damit eine riesige Reichweite zu nutzen. Dieser Artikel soll einen kurzen Einblick von der Produktsuche bis zum Verkauf an den ersten Kunden gewähren und dabei praktische Tipps geben.

Donnerstag, 05.11.2020, 16:42 Uhr aktualisiert: 05.11.2020, 17:27 Uhr
Foto: Photo by Arno Senoner on Unsplash

Wie funktioniert Amazon FBA?

Im Grunde ist der Ablauf einfach und schnell erklärt. Man kauft ein Produkt bei einem externen Anbieter und vertreibt dieses auf der Internetplattform Amazon. Der Kauf und die Preiskalkulation liegen ganz in der eigenen Hand während sich Amazon gegen Gebühren , um Lagerung und den Versand kümmert. Was einfach klingt, kann allerdings schnell zur Falle werden, wenn man die folgenden Punkte nicht beachtet. 

Produktsuche

Die Suche und die Wahl nach dem richtigen Produkt, ist die Basis und mitunter das Wichtigste an dem ganzen Prozess. Wer kein Produkt hat kann es nicht verkaufen. Schlimm ist es erst, viel von einem Produkt zu haben, was sich schlecht verkauft, weil die Qualität nicht passt oder es gar defekt ist. Bei der Produktwahl sollte also höchste Vorsicht gelten. Für den Anfang empfiehlt es sich daher, eher günstige Produkte zu vertreiben. Sollte etwas schiefgehen, bleibt man nicht auf hohen Kosten sitzen. Wenn man Erfahrung gesammelt hat, können auch kostenintensivere Projekte in Angriff genommen werden. 

Preiskalkulierung

Natürlich möchte man Geld verdienen und dazu muss man eine gewisse Gewinnmage erzielen, damit sich der Aufwand lohnt. Diese zu kalkulieren, erweist sich allerdings als nicht sehr einfach. Denn der letztendliche Verkaufspreis setzt sich nicht nur aus dem Preis für das Produkt und der gewünschten Mage zusammen, sondern beinhaltet noch einige weitere Kosten die auf den ersten Blick übersehen werden können. Mit Hilfsmitteln wie einem Amazon FBA Rechner lassen sich die Kosten jedoch gut überblicken und kalkulieren.

Das sind die wichtigsten Kosten im Überblick

  • Produktkosten
  • Am Anfang stehen die Produktkosten, also die Kosten, die der Händler für sein Produkt verlangt. Wenn das Produkt selbst in Auftrag gegeben wurde, sind es die Kosten, die für die Produktion anfallen. 
  • Gebühren für den Import
  • Wenn Ware aus dem Ausland geliefert wird, fallen Umsatzkosten und Zollgebühren an. Die Kosten für den Zoll variieren mit dem Produkt während sich die Umsatzkosten üblicherweise immer auf 19% belaufen. Kommt die Ware aus dem Inland fallen diese Kosten weg. 
  • Versandkosten
  • Die Versandkosten sind abhängig von dem Gewicht und dem Umfang der Produkte. Je mehr Gewicht und je größer die Ware ist, desto teurer wird der Versand an das jeweilige Ziel. 
  • Lagerung
  • Die Kosten für die Lagerung bei Amazon belaufen sich auf 26,-€ - 36,-€ pro Monat. Diese sind abhängig von der jeweiligen Saison.  
  • Provision
  • Zusätzlich zu den Lagerkosten, verlangt Amazon eine Provision für jeden verkauften Artikel. Diese belaufen sich von 7 bis 15%, je nach Produkt.

Verkauf

Bei dem Verkauf der Ware ist die Bestimmung des Preises entscheidend. Wenn es sich nicht um ein Einzigartiges Produkt handelt, sollte sich der Preis stets an der Konkurrenz orientieren. Auch dabei gibt es nützliche Tools, die ähnliche Angebote filtern und auflisten, um einen Überblick über die Angebote und die Preise der Konkurrenz zu bekommen. Zudem ist da Listing essenziell für den Verkauf. Zum Listing gehört alles, was der Endverbraucher am Ende sieht. Dazu gehören, die Produktbeschreibung mit bestimmten Keywords , Bilder der Ware, Bewertungen und so genannte Bullet Points.

Fazit

Mit Amazon FBA lässt sich Geld verdienen, wenn man es richtig angeht. Um einen Einblick in den Ablauf zu bekommen, bietet es sich an, klein anzufangen und sich langsam zu steigern. Tools wie ein Produktfinder oder der Amazon FBA Rechner sind praktische Unterstützungen und eine große Hilfe. Dennoch ist Amazon FBA ein großes Gebiet, das gerade Anfangs viel Zeit kosten kann und nicht unterschätzt werden sollte.

Nachrichten-Ticker