Erziehung
Was tun, wenn das Kind Zuneigung mit Hauen zeigt?

Schon kleine Kinder testen permanent ihre Grenzen aus. Das benötigen sie unbedingt zu ihrer gesunden Entwicklung. Wenn sie dabei auch einmal grob werden, darf man das nicht krumm nehmen und sollt nicht allzu besorgt sein.

Donnerstag, 04.07.2019, 13:21 Uhr aktualisiert: 04.07.2019, 13:26 Uhr
In dem Alter versuchten Kinder ihre Grenzen und die Reaktionen der Umwelt auszutesten. Foto: Patrick Seeger

Baierbrunn (dpa/tmn) - Einjährige können ihre Zuneigung schon mal unsanft ausdrücken. Statt zu streicheln patschen oder hauen sie einem ins Gesicht. Keine Sorge, das ist meist nicht von Dauer, beruhigt Kinderärztin Claudia Saadi in der Zeitschrift «Baby und Familie» (Ausgabe 7/2019).

In dem Alter versuchten Kinder ihre Grenzen und die Reaktionen der Umwelt auszutesten. Am besten reagiere man darauf, in dem man freundlich und bestimmt immer wieder «nein» sagt und erklärt, dass Hauen wehtut.

Wenn das Kind trotzdem weitermacht, sollte man es vom Schoß nehmen und damit zeigen, dass solch ein Handeln Konsequenzen hat.

Nachrichten-Ticker