Finanzen
Bestmöglicher Zinssatz für den Wunschkredit - so geht's

Mal sind die Wünsche größer als die Ersparnisse, mal ist ein neues Auto oder eine Renovierung im Haus fällig: Gründe für eine Kreditaufnahme gibt es viele. Doch nicht immer sind die Konditionen der Kreditgeber „nach Wunsch“. Ein Kreditvergleich lohnt sich da auf alle Fälle, aber wichtig zu wissen ist auch, dass die Konditionen vom Verwendungszweck und von der eigenen Bonität abhängen. Darüber hinaus gibt es auch noch weniger bekannte Möglichkeiten, an einen Kredit zu kommen, bei dem die Konditionen stimmen.

Mittwoch, 12.06.2019, 09:29 Uhr aktualisiert: 12.06.2019, 09:34 Uhr
Für den jeweils passenden Kredit sollten viele Angebote verglichen werden um das bestmögliche Ergebnis zu erhalten. Foto: Foto: Fotolia.com © Jeanette Dietl

Langsam muss die alte Rostlaube dran glauben, der Fernseher tut’s auch nicht mehr lange und die ersten Reparaturen am Haus sind auch schon fällig. Wenn die Rücklagen nicht ausreichen, muss ein Kredit her. Aber Kredit ist nicht gleich Kredit. Je nachdem, was angeschafft werden soll oder für welchen Zweck der Kredit oder das Darlehen benötigt wird, kann ein Kredit einen höheren oder niedrigeren Zinssatz haben. Trotzdem gibt es Wege, die Zinslast so niedrig wie möglich zu halten.

Waschmaschine defekt und kein Geld – was nun?

Manche Anschaffungen lassen sich einfach nicht aufschieben. Wenn die Waschmaschine oder der Trockner plötzlich den Geist aufgeben und der Fernseher auf einmal kein Bild mehr zeigt, ist guter Rat teuer. Wer für private Zwecke einen Kredit benötigt, muss schon eine gute Bonität besitzen, um einen günstigen Zinssatz für den Kredit zu erhalten. In vielen Online-Vergleichsportalen werden zur Zeit viele Kredite zu Niedrigzinssätzen von teilweise unter einem Euro per anno angeboten. Beim genaueren Hinsehen liest man allerdings unter solchen Angeboten in kleiner Schrift, dass etwa 2/3 der Kreditanfragen mit einem Zinssatz von über 4% beantwortet wurden. Wer regelmäßig als Festangestellter überdurchschnittlich gut verdient und ohnehin am Monatsende noch Geld übrighat, kann durchaus auf einen Superzinssatz von unter einem Prozent hoffen, viele andere müssen mit wesentlich höheren Zinsen rechnen oder gehen gar leer aus. Verbraucher, die eine neue Waschmaschine oder einen neune Fernseher benötigen, können aber dennoch eine günstige Finanzierung in Anspruch nehmen, wenn „sie nicht blöd“ sind. Viele Händlerketten und Online-Versandhäuser bieten für den Kauf ihrer Produkte Ratenzahlung an, und das sogar zum Nulltarif. Jedoch wird auch hier die Bonität des Kunden überprüft und bei der Schufa abgefragt. Neben einer negativen Schufa können weitere Gründe für eine Ablehnung sein, dass man noch nicht Volljährig, das Arbeitsverhältnis befristet oder die Probezeit des Arbeitsverhältnisses noch nicht abgelaufen ist. Auch wer bereits zu viele Kredite in Anspruch genommen hat, die parallel laufen, hat mitunter schlechte Karten. Bei einem positiven Bescheid zahlt man aber bei den meisten Händlern keine Zinsen oder Gebühren für den Ratenkauf, allerdings erhält man oft eine Kreditkarte der Partnerbank, die bei Inanspruchnahme mit hohen Zinsen belastet wird. Wer also darüber seinen Kredit erweitern möchte, zahlt kräftig drauf. 

Grundsätzlich sollte man es mit dem Ratenkauf nicht übertreiben. In Einzelfällen macht der Kauf auf Pump zwar Sinn, wenn eine Anschaffung dringend nötig und das Portemonnaie leer ist, jedoch sollte man vor dem Ratenkauf prüfen, ob der Artikel woanders nicht sogar um einiges günstiger zu haben ist und dann vielleicht gar keinen Ratenkauf benötigt. Und vor allem eins ist wichtig: Das Kleingedruckte vor dem Unterzeichnen eines Ratenkaufs lesen, denn dort verstecken sich manchmal auch Zusatzkosten wie z. B. eine Ausfallversicherung, die man zusätzlich bezahlt.

Autofinanzierung vom Händler

Bild2
Foto: Foto: Fotolia.com © Kzenon

Beim Kauf eines neuen Autos bekommt man auf Nachfrage vom Händler auch gleich die passende Finanzierung angeboten. In vielen Fällen ist diese günstiger als bei der Hausbank, und sogar Vergleichsportale können hier oft nicht mithalten. Ein Vergleich lohnt sich aber allemal. Zusätzliche Optionen wie eine Arbeitslosenversicherung machen den Kredit teurer, können aber sinnvoll sein, um beispielsweise das Risiko bei einem Einkommensausfall abzusichern. Doch Vorsicht: Wer einen befristeten Arbeitsvertrag hat oder nach der Ausbildung nicht übernommen wird, hat schlechte Karten. Deshalb sollte man die Vertragsbedingungen vorher gut lesen und abwägen, ob man diese Absicherung braucht. Die Tilgungsraten sind in der Regel an den Wertverlust des Autos angepasst. Wer eine Anzahlung leistet, kommt meist mit niedrigeren Raten aus. Für Freiberufler und Selbständige kann sich Leasing lohnen, da die Umsatzsteuer der Leasingraten von der Vorsteuer abgezogen werden kann, sofern das Auto beruflich genutzt wird.

Wer schön sein will, muss zahlen

Was ist aber, wenn die Zähne wackeln oder der Bauchspeck weg soll? Wer schön sein will, muss leiden, heißt es, aber am meisten leidet der Geldbeutel. Wer mindestens einmal im Jahr zur Vorsorgeuntersuchung seinen Zahnarzt aufsucht und dies ins Bonusheft eintragen lässt, hat nach 5 Jahren Anspruch auf Zuschüsse von der gesetzlichen Krankenkasse, sollte einmal Zahnersatz erforderlich sein. Dennoch sind die Zuzahlungen nicht unerheblich und können Patienten unerwartet vor große finanzielle Herausforderungen stellen. Wer den Eigenanteil für den Zahnersatz nicht sofort bezahlen kann, hat oft die Möglichkeit, ein zinsloses oder günstiges Darlehen über einen zahnärztlichen Abrechnungsdienstleister in Anspruch zu nehmen. Der Zahnarzt erhält von diesem Dienstleister sein Geld sofort, der Patient zahlt in Raten. Aber auch hier wird eine Bonitätsprüfung vorgenommen , zudem arbeiten solche Dienstleister oft mit Auskunfteien zusammen, die ähnlich wie die Schufa Daten über die Kreditwürdigkeit von Kunden sammeln. Wer seine Raten für das neue „Esszimmer“ nicht pünktlich zahlt, muss unter Umständen damit rechnen, dass er z. B. keinen Handyvertrag erhält, weil der Mobilfunkanbieter die Kreditwürdigkeit eines potentiellen Kunden nicht nur bei der Schufa, sondern auch bei anderen Auskunfteien abfragt. 

Auf Abrechnungsdienste ähnlich wie die von Zahnärzten stößt man auch in anderen medizinischen Bereichen, z. B. in der plastischen Chirurgie. Viele Patienten, die eine Schönheitsoperation planen, können die Kosten dafür nicht auf einmal bezahlen und suchen deshalb nach einer Finanzierungsmöglichkeit. Auch wenn Krankenkassen die Kosten für eine Schönheits-OP in der Regel nicht übernehmen, sollte man sich trotzdem nicht scheuen, beim Arzt nachzufragen, ob ggf. eine medizinische Notwendigkeit dafür besteht. Wer nicht umhin kommt, die Kosten selber zu tragen, wünscht sich für die Kreditaufnahme nicht nur ein möglichst zinsgünstiges Angebot, sondern auch Diskretion . Wer seinen Kredit online beantragt, erhält meist bessere Angebote als von der Hausbank und kann sich zudem diskret per Online-Identifikationsverfahren legitimieren. Alles, was man dazu benötigt ist ein gültiger Personalausweis, ein Computer mit Webcam und installiertem Webbrowser sowie eine stabile Internetverbindung. Die Legitimierung der eigenen Person, die aufgrund des Geldwäschegesetztes bei Inanspruchnahme von Finanzprodukten gesetzlich erforderlich ist, wird somit vom heimischen PC aus über die Webcam abgewickelt.

Darlehen rund ums Haus – günstig wie nie

Bild3
Foto: Foto: Fotolia.com © leszekglasner

Die momentane Niedrigzinsphase lässt viele Hauseigentümer aufhorchen, denn im eigenen Haus gibt es immer was zu tun. Das, was man nicht als Heimwerker selbst machen kann, muss oft teuer bezahlt werden. Egal, ob es das neue Badezimmer mit begehbarer Dusche ist oder eine neue energiesparende Heizungsanlage: Modernisierungen dieser Art gehen ganz schön ins Geld, trotz niedriger Zinsen. Da Finanzierungen dieser Art oft langfristig laufen, sollte man auf ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Laufzeit und Tilgung achten. Läuft ein Darlehen zu lang bei sehr niedrigen Tilgungsraten, wird der Darlehensbetrag im Laufe der Jahre durch die jährliche Verzinsung kaum kleiner. Günstige Kredite erhält man zum Beispiel von der Kfw, bei der man zudem noch Zuschüsse für bestimmte Maßnahmen erhalten kann. Den Kredit beantragt man über die Hausbank, die auch die Bonitätsprüfung vornimmt. Einkommensschwächere Familien in Rheinland-Pfalz können bei der ISB günstige Kredite für Sanierungsmaßnahmen erhalten, und dass bei recht guten Konditionen. Allerdings ist man hier an bestimmte Auflagen gebunden und erhält je nach Größe des Wohnraums und Anzahl der Familienmitglieder einen nur begrenzten Kreditrahmen, der aber für viele Modernisierungsmaßnahmen ausreicht. Ein Tilgungszuschuss kann unter bestimmten Umständen ebenfalls beantragt werden. Den Antrag für den Kredit stellt man bei der Stadt- oder Kreisverwaltung, die auch die Förderberechtigung prüft. Die Zuschüsse bei der Kfw können zusätzlich in Anspruch genommen werden, und auch einer Kombination von Kfw- und ISB-Darlehen steht in der Regel nichts im Wege. Während der Zinssatz bei KfW-Krediten von der Bonität des Darlehensnehmers abhängt, gelten bei der ISB feste Zinssätze, die je nach Laufzeit variieren. Zusätzlich fallen noch Bereitstellungszinsen sowie ein Bearbeitungsentgelt an. Auf jeden Fall empfiehlt sich ein Vergleich, um die bestmöglichen Konditionen auszuloten. 

Wer in einen Riester-Vertrag einzahlt, kann diesen ebenfalls unter bestimmten Umständen zur Wohnraumfinanzierung nutzen. Zwar gelten hier komplizierte Steuerregeln, denn das Kapital, das man vorzeitig aus dem Riester-Vertrag entnimmt, muss am Ende der Laufzeit versteuert werden. Da man aber auch staatliche Zulagen erhält und während der Ansparphase steuerliche Vorteile winken, kann sich Wohn-Riestern durchaus lohnen. Wer seine Immobilie allerdings zu einem späteren Zeitpunkt verkauft, muss Nachteile in Kauf nehmen. Daher sollte man sich vorher genau beraten lassen, ob die Riester-Förderung eine passende Lösung für die Baufinanzierung darstellt.
Kostenlos und neutral berät in Sachen Baufinanzierung die örtliche Verbraucherzentrale.

Nachrichten-Ticker