Liebt er mich noch?
Die Gefühle des Partners richtig deuten.

Gerade in langjährigen Partnerschaften, aber auch in frischen Beziehungen, kommen manchmal Zweifel auf: liebt mein Partner mich noch, oder ist er in Gedanken schon ganz weit weg? Es ist an der Zeit, dem nachzugehen, wenn du dich im Moment in genau dieser Lage befindest! Wenn die Unsicherheit zu lange andauert, kann das eurer Beziehung ernsthaft schaden. Es gibt einige Dinge, auf die du achten kannst, um das Verhalten des Mannes an deiner Seite besser einzuschätzen.

Dienstag, 07.07.2020, 01:44 Uhr aktualisiert: 07.07.2020, 08:49 Uhr
Foto: Colourbox

Die Anzeichen richtig deuten

Manchmal wird man aus dem Partner einfach nicht schlau. Oder es liegt eine stressige Zeit hinter Euch und ihr habt euch voneinander entfernt. Du fragst dich, ob er dich noch liebt oder sich etwas an seinen Gefühlen zu dir geändert hat. Sofort darauf ansprechen möchtest du ihn aber verständlicherweise nicht. Besser ist es, dir zunächst genau zu überlegen, wie er sich dir gegenüber verhält und was das für eure Beziehung bedeuten kann.

Zeit für eine Bestandsaufnahme

Es kann schon helfen, dir vor Augen zu führen, ob er sich ohne ersichtlichen Grund anders verhält oder, ob ein Konflikt die Ursache sein könnte. Außerdem solltest du dich fragen, ob er dir gegenüber noch immer so verbindlich ist wie früher, als du dir noch keine Gedanken gemacht hast: hält er sich an Abmachungen und kommt er auch jetzt noch regelmäßig mit Ideen für Unternehmungen und Zukunftspläne auf dich zu? Fühlst du dich als vollwertiger Teil seines Lebens? Es gibt noch weitere Aspekte, die du einbeziehen solltest. Dabei kann dir ein Liebestest helfen .

Wenn er sich plötzlich verändert, kommen die Zweifel

Allein die Tatsache, dass er sich verändert, sagt aber noch nichts über seine Gefühle zu dir aus. Er fragt seltener nach deinem Tag, ist oft zu müde zum Ausgehen oder hat dir schon länger keine kleine Aufmerksamkeit mehr mitgebracht? Es kann viele andere Gründe für diese Veränderungen geben, die nichts mit dir zu tun haben. Warum aber scheint er dich dann zu vernachlässigen? Ein großes Problem bei der Arbeit, zu wenig Schlaf oder andere belastende Themen können dafür verantwortlich sein. Es kann helfen, ihn darauf anzusprechen, doch nicht immer ist der Partner auch bereit für ein offenes Gespräch.

Lass dich nicht entmutigen!

Wenn eure Beziehung grundsätzlich stabil ist und ihr im Moment nur eine schwierige Phase habt, wird sich sicher eine Lösung finden. Falls du das ehrliche Gespräch mit deinem Partner suchen möchtest, solltest du unbedingt darauf achten, ihn in einer entspannten Situation anzusprechen und ihn nicht direkt mit Vorwürfen zu überschütten. Versuche, dich in ihn hinein zu versetzen und höre dir auch seine Sicht der Dinge an. Diese Eigenschaften gehören in eine gesunde Partnerschaft. Wenn er nicht über eure Probleme sprechen will, hilft es vielleicht, zunächst noch einmal in dich zu gehen: hast vielleicht auch du dich verändert?

Auch das eigene Verhalten hinterfragen

Möglicherweise ist dein Partner distanzierter oder kurz angebunden, weil er sich vor den Kopf gestoßen fühlt. Ist dein Verhalten ihm gegenüber anders als früher? Gab es eine größere Auseinandersetzung oder eine hitzige Grundsatzdiskussion, bei der ihr auf keinen gemeinsamen Nenner gekommen seid? Wünscht er sich vielleicht auch mehr Aufmerksamkeit von dir? Diese und viele andere, individuelle Fragen können dir dabei helfen, herauszufinden, ob er dich noch liebt und alles nur eine Phase ist - aber auch, ob du selbst etwas beisteuern kannst, damit es zwischen euch bald wieder aufwärts geht.

Kleinigkeiten bewirken Großes

Wenn du dir mehr Beachtung von deinem Partner wünschst, kannst du auch mit gutem Beispiel vorangehen und ihm mehr Aufmerksamkeit schenken. Überrasche ihn mit seinem Lieblingsessen, besorge seine neuen Lieblingslieder für seinen Weg zur Arbeit oder frage ihn, was er am Liebsten mit dir unternehmen möchte. Wenn er merkt, wie gut ihm das tut, wird er sich gerne daran erinnern, wie er dir auch wieder eine Freude machen kann. Zeige ihm, dass du ein offenes Ohr für ihn hast.

Falls er große Probleme mit sich herumträgt, fasst er so eher den nötigen Mut, um sich endlich mit dir auszusprechen.

Lass dich nicht zu lange vertrösten

Verständnis für den Partner und Kompromisse sind also wichtig. Dennoch sollte er dich nicht zu lange im Unklaren über seine Gefühle zu dir lassen. Schließlich weiß er jetzt, dass dich die Situation sehr belastet.

Wenn du die Situation zwischen euch sowie dein Verhalten beobachtet hast und noch immer der Überzeugung bist, dass etwas Ernsthaftes nicht stimmt, solltest du auf deine weibliche Intuition hören. Dein Partner wiederum sollte deine starken Bedenken nicht als unwichtig abtun, sondern eher früher als später auch offen mit dir sprechen. Falls er dich immer wieder vertröstet oder von deinen Gedanken nichts wissen will, ist auch das vielleicht schon eine Antwort für dich, mit der du arbeiten kannst. In einer Beziehung sollten Beide an einem Strang ziehen, nur so können beide Partner wieder glücklich werden.

Und wenn das Alles nichts hilft?

Gefühle können sich ändern - das ist zunächst traurig, aber keine Schande. Wenn ihr eure Probleme tatsächlich nicht gemeinsam lösen könnt, lohnt es sich, über ein Beenden der Beziehung nachzudenken. Dabei ist eine Trennung in Würde viel wert. Diese kommt ohne böse Worte und eine ungerechte Schlammschlacht aus und ihr bewahrt den gegenseitigen Respekt und die Erinnerungen an die schönen Seiten eurer Beziehung. Auch, wenn es viel Kraft und Nerven kostet, ist eine Trennung auf jeden Fall besser, als eine unglückliche Beziehung weiterzuführen. Danach kannst du wieder nach vorne schauen und diese Lebensphase gestärkt hinter dir lassen.

Hör auf dein Bauchgefühl

Wie du siehst, ist es auf jeden Fall das Beste, auf dein Bauchgefühl zu hören. Indem du eure Beziehung betrachtest und auch deine Erwartungen überdenkst, kannst du vielleicht schon beantworten, ob dein Partner dich noch liebt und ihr nur ein Tief durchlebt. Wenn du nicht sicher bist, rede mit deinem Partner. Es kann sein, dass es genau das ist, was er sich wünscht, und gemeinsam könnt ihr das Problem angehen und wieder zueinanderfinden. Zwinge ihn nicht, mit dir an eurer Beziehung zu arbeiten - wenn ihm nichts mehr daran liegt, solltest du deine Gefühle schützen und Abstand von ihm nehmen. Wenn er dann nicht auf dich zukommt, ist eine Trennung für euch Beide das Beste. Auf Regen folgt Sonne und der Weg wird dann Schritt für Schritt frei für neues Glück.

Nachrichten-Ticker