Die neuen Smartphones von Samsung
Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge

Die Mobilfunkbranche schläft nicht und so hat auch Samsung, als einer der führenden Anbieter auf dem Markt,  an diesem Wochenende das Nachfolge-Modell des Samsung Galaxy S5 vorgestellt. Samsung präsentierte das Android-Smartphone Samsung  Galaxy  S6 und das Schwestermodell Samsung Galaxy S6 Edge Anfang März in Barcelona auf dem Mobile World Congress, der wichtigsten Handymesse weltweit. Der koreanische Hersteller hat die sechste Ausführung des Smartphones deutlich korrigiert und dabei Design und Technik nicht nur an die neuesten Standards angepasst, sondern diese weiterentwickelt. Wir stellen die beiden neuen Modelle vor.

Mittwoch, 04.03.2015, 08:01 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 04.03.2015, 07:53 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Mittwoch, 04.03.2015, 08:01 Uhr

Technische Ausstattung und Design

Die beiden neuen Smartphone-Modelle von Samsung haben eine ordentliche Entwicklung im Vergleich zum Vorläufer-Modell gemacht. Das Plastikgehäuse ist einem Metallrahmen gewichen, der mit kratzfestem Gorilla-Glas kombiniert wird. Beide Modelle sind zudem mit einer Fast-Charging-Technologie ausgestattet, die das schnelle Aufladen des Akkus ermöglicht. Auch kabelloses Aufladen durch Auflegen auf ein entsprechendes Pad ist mit beiden Smartphones möglich. Lautsprecher und Head-Set-Eingang sind nun an der Unterseite des Handys angebracht.

Die technische Ausstattung auf einen Blick:

Display-Diagonale: 5,1 Zoll

Display: 2560x1440 Pixel (deutlich schärfer als der Vorgänger)

interner Speicher: wahlweise 32, 64 oder 128 GB

Hauptkamera: 16 Megapixel

Betriebssystem: Android 5.0

Neben den technischen Veränderungen hat Samsung auch an der Optik des Samsung Galaxy S6 gearbeitet. Die Smartphones sind in vier verschiedenen, neuen Farben erhältlich:

Weiß (White Pearl)

Schwarz (Black Sapphire)

Gold (Gold Platinum)

Grün (Green Emerald)

Die Farben schimmern wie bei einer metallischen Lackierung, abhängig davon, welche Perspektive eingenommen wird.

Samsung Galaxy S6 und Samsung Galaxy S6 Edge im Direktvergleich

Die neuen Modelle unterscheiden sich vor allem durch ihr Design und den damit verbundenen Nutzungsmöglichkeiten.

Samsung Galaxy S6:  Das Samsung Galaxy S6 gleicht auf dem ersten Blick seinen Vorgänger. Aluminium-Rahmen, Gorilla-Glas und die neuen Farben lassen aber auf den zweiten Blick eine neue Optik erkennen. Zudem ist das Samsung Galaxy S6 leichter und vor allem dünner als sein Vorgänger. Es ist 6,8 statt 8,1 mm dick. Preis24 informiert ausführlich über die technischen Details.

Samsung Galaxy S6 Edge: Das Samsung Galaxy S& Edge ist das erste Smartphone, dessen Display an beiden Seiten nach außen gewölbt ist. Die Seiten können so als Info-Anzeige genutzt werden. Auch, wenn der Hauptbildschirm aus ist. Chip gibt weitere Informationen zu dem Smartphone und dem geknickten Display.

Das Galaxy S6 Edge vereinfacht mit dem gewölbten Display die Navigation und hält durch diese Neuerung viele andere Funktionen bereit. Davon abgesehen ähneln sich die beiden Modelle in beinahe allen technischen Funktionen. Bei gleichem Speichervolumen ist das Samsung Galaxy S6 jedoch 150 Euro teurer als seine Schwester mit gradem Display. Folgendes Video zeigt die beiden Modelle im unmittelbaren Vergleich:  http://youtu.be/dxpkQ2tQngE

Nachteile der neuen Andorid-Smartphones von Samsung

Neben den vielen neuen Features, die die beiden Modelle der neuen Samsung-Galaxy-Serie mit sich bringen, gibt es einige Schwachpunkte. Wegen des Metallgehäuses ist der Akku nicht mehr austauschbar. Das neue Gehäuse bringt auch den Nachteil mit sich, dass die Smartphones nicht mehr wasserdicht sind, wie die Vorläufer-Modelle. Das Risiko für einen Handy-Wasserschaden ist also größer. Zudem können keine externen SD-Speicherkarten in das Gerät eingeführt werden, um ein zusätzliches Datenvolumen zu speichern. Das Samsung Galaxy S6 und das Samsung Galaxy S6 Edge bringen also bei den vielen Innovationen auch kleine Mängel mit sich.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3112790?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947955%2F1200957%2F1201046%2F
Ein Zoo-Künstler unter Geiern
Prof. Ulrich Martini unter Geiern: Mit den lebensgroßen Nachbildungen der Aasfresser hat der frühere Fachhochschul-Dozent den Eingangsbereich zum Geier-Restaurant an der Großvogelvoliere des Allwetterzoos originell gestaltet.
Nachrichten-Ticker