Multimedia
News zum Onlineshopping – Webshops werden emotionaler!

Der Weg vom stationären Handel ins Internet ist für Shopping-Freunde ein logischer Schritt im modernen Einkaufsalltag. Schließlich bietet das Einkaufen online zahlreiche Vorteile wie Zeitersparnis, Preisvorteile und Auswahl. Was den Onlineshops bislang fehlt, sind emotionale Aspekte, die in echten Boutiquen überzeugen. Künftig soll sich das ändern. Die shopware AG, Entwickler der gleichnamigen Shop-Software, will das Einkaufserlebnis in der virtuellen Welt revolutionieren.

Mittwoch, 08.04.2015, 14:36 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 08.04.2015, 14:34 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Mittwoch, 08.04.2015, 14:36 Uhr

Dass sich der Onlinekauf von Waren lohnt, muss dem modernen Einkäufer niemand mehr erklären. Egal ob im Bereich  Mode, Kosmetik oder Technik: Längst sind die vorteilhaften Faktoren bekannt und werden aktiv genutzt, um Geld und wertvolle Zeit zu sparen. Ersteres funktioniert über mehrere Kanäle. Während die Einen über Massenbestellungen Versandkosten vermeiden, nutzen Andere Bonussysteme wie Payback um mit Einkäufen bei Partnershops wie Deichmann Punkte zu sammeln und damit Prämien oder Einkaufsgutscheine zu erhalten. Und das alles ganz nebenbei, bequem und ohne Papierkram. Hinzu kommen Sparmöglichkeiten durch Kundenkarten oder Gutscheine, die über Gutschein-Portale in Anspruch genommen werden. Doch finanzielle Vergünstigungen allein, machen das Einkaufserlebnis im Internet dauerhaft nicht attraktiver gegenüber dem stationären Handel. Wollen Onlineshops langfristig bestehen, müssen sie sich gegen ihre Konkurrenz durchsetzen und dem Verbraucher eine außergewöhnliche Shopping-Oberfläche bereitstellen.

Shopware 5 für emotionales Onlineshopping

Der Shop-Anbieter shopware will dies jetzt realisieren und stellte erst kürzlich ein völlig neues Konzept über eine aufwändige Kinopremiere vor. Die neue Software  Shopware 5 soll die Welt des Online-Shoppings revolutionieren  und den Handel von morgen bestimmten. Bereits aus dem Einzelhandel bekannte Lösungen zum sogenannten „Storytelling“, einer innovativen Werbemethode, sollen in die virtuelle Welt des Einkaufen integriert werden und Kunden überzeugen. Der Hersteller verspricht eine „perfekte Symbiose aus Design und Technik“ und es soll „das virtuelle Einkaufserlebnis auf emotionale, inspirierende Weise greifbar und erlebbar gemacht werden.“

Details zur neuen Shop-Software

Bei Shopware handelt es sich um ein modulares Online-Shopsystem. Mit der neuen Version Shopware 5 will das Unternehmen das Thema Emotionen voll aufgreifen und ein ganzheitliches Shopping-Erlebnis erzeugen. Unternehmen, die das System nutzen, sollen sich damit Wettbewerbsvorteile sichern können. Zum einen weil sich Marken damit besser inszenieren lassen, zum anderen weil die Bedienung von Shops für User erleichtert werden soll. Die Software erlaubt die Anpassung von Shops an das moderne Nutzerverhalten, das insbesondere von Mobilität geprägt ist. Mit der neuen Software sollen Onlineshops für alle Endgeräte optimiert sein, ohne dass dabei das Handling leidet. Unter anderem wurden Bedienelemente für Touchgesten optimiert. Leicht zu bedienende Galerien, fingerfreundliche Buttons und bequemes Scrollen sollen selbstverständlich sein. Mehr Umsatz erhoffen sich Shopbetreiber durch die Conversion-Optimierung. Shopware Vorstand Stefan Heyne erklärt: „Passend dazu haben wir die sogenannten Einkaufswelten umfangreich überarbeitet und vom Funktionsumfang deutlich ausgebaut. Ab jetzt bekommen Shopbetreiber die Möglichkeit, Einkaufserlebnisse zu schaffen, die sich individuell für das jeweilige Endgerät des Besuchers gestalten lassen. Mit ganzseitigen Einkaufswelten und Landingpages lassen sich so die Produkte im Shop optimal präsentieren.“

Nicht nur Einkäufer sollen von Shopware 5 profitieren. Optimierungsarbeit im technischen Hintergrund soll Shopbetreibern das Arbeiten mit ihrem virtuellen Ladengeschäft erleichtern. Die Administrationsoberflächen wurden laut Entwickler verbessert und intuitiver gestaltet. Hinzu kommt eine Überarbeitung der Funktionen. Selbst große Artikelmengen sollen sich künftig komfortabler verwalten lassen. Sowohl Verbraucher als auch Unternehmer dürfen daher gespannt sein, was die Zukunft des  Onlineshoppings bringt

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3181575?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947955%2F1200957%2F1201046%2F
Axel Prahl meldet sich aus dem „Ikea Münster“
Axel Prahl bei Dreharbeiten in Münster
Nachrichten-Ticker