Multimedia
Plakate und Flyers benutzen, um seine Firma lokal bekannt zu machen

Ohne Werbung geht es nicht! Diese Erfahrung machen viele Selbstständige, die sich gerne mit ihren Geschäft und ihren Aufträgen beschäftigen, aber allzu oft die Akquise neuer Kunden vernachlässigen. Andere Unternehmen geben viel Geld für eine schicke Internetseite aus und vernachlässigen es, im ganz realen, analogen Leben um Kunden zu werden.

Montag, 05.10.2015, 11:29 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 05.10.2015, 11:27 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Montag, 05.10.2015, 11:29 Uhr

Dabei ist es sehr leicht und preiswert, Kunden im lokalen Umfeld auf das eigene Geschäft aufmerksam zu machen. Plakate und Flyer sind noch immer die Werbemittel der ersten Wahl.
Onlinedruckereien eröffnen neue Welten für die Werbung
Die Haptik eines schönen Papiers, verschiedene Lacke oder eine partielle Lackierung verleihen den Druck-Erzeugnissen einen perfekten Pfiff. Sie hinterlassen einen nachhaltigeren Eindruck als manche Internetpräsenz. Doch das Internet kann auch hier helfen. Denn vor einigen Jahren brachte das Unternehmen FLYERALARM mit seinen günstigen Online-Angeboten die Druckbranche durcheinander. Plakate und Flyer konnten im Netz zu sehr niedrigen Preisen in Auftrag gegeben werden. Zur Info: FLYERALARM ist die führende Online-Druckerei im B2B-Bereich in Europa und eines der größten E-Commerce-Unternehmen in Deutschland.
Bis heute zählen Flyer und Plakate daher zu den wichtigsten Werbemitteln. Ihre Herstellung ist indes einfacher und preiswerter als je zuvor. Man braucht nicht mehr als einen guten Entwurf, den man im Internet an die Druckereien übermittelt. Bereits wenige Tage wird das Werbematerial geliefert und kann verteilt werden. Gerne helfen die Anbieter bei technischen Fragen.
Die Zielgruppe im Auge behalten
Die Auswahl der möglichen Formate ist groß. Eine Postkarte mit einem flotten Spruch oder einem lustigen Bild eignet sich besonders, um in den Szenekneipen zu werben. Mehrseitige Flyer können detaillierte Informationen vermitteln. Kleine Plakate finden auf nahezu jeder Pinnwand Platz. Daher sind Geschäfte, Banken und Behörden sind sehr oft bereit, kleine Plakate in den Schaufenstern und Schaukästen aufzuhängen. Größere Plakate ziehen hingegen mehr die Aufmerksamkeit auf sich. Doch ist das Plakatieren von Werbeflächen und Werbesäulen meist mit zusätzlichen Kosten verbunden. Kurzum: Die Möglichkeiten der klassischen Werbung mit Plakaten und Flyern sind unbegrenzt.
Verbindung von Offline- und Onlinewelt
Ist die Zielgruppe jung, dann gehört heute ein QR-Code auf jeden gedruckten Flyer und jedes Plakat. Ein QR-Code ist ein Quadrat, in dem Informationen durch weiße und schwarze Flächen codiert werden können. Besonders beliebt ist es, Internetadresse mit dem QR-Code zu verschlüsseln: Der Betrachter fotografiert den QR-Code mit dem Smartphone und kann sofort die Internetseite des Unternehmens aufrufen. Auf diese Weise lassen sich analoge und digitale Werbebotschaften geschickt miteinander verbinden.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3549975?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947955%2F1200957%2F1201046%2F
„Dann müssen wir aufwachen und etwas dagegen tun"
Interview: Ranga Yogeshwar zu Folgen des digitalen Wandels: „Dann müssen wir aufwachen und etwas dagegen tun"
Nachrichten-Ticker