Multimedia
eurodata bietet etliche Softwarelösungen

Herausforderungen im elektronischen Datenaustausch

Die zunehmende Vernetzung der Weltwirtschaft verändert unsere Gesellschaft und unsere Unternehmenskultur nachhaltig. So profitieren Verbraucher etwa von den globalisierten Märkten, indem sie auf ein breiteres Warenangebot mit günstigeren Preisen zurückgreifen können. Auf der anderen Seite spüren Unternehmer jedoch vor allem einen gestiegenen Wettbewerbsdruck durch eine immer näher rückende Konkurrenz, welche schlussendlich nur noch einen Klick entfernt ist. Um im globalen Wettbewerb zu bestehen, müssen moderne Unternehmen wirtschaftliche Strukturen und Prozesse vorweisen und diese fortlaufend weiterentwickeln.

Montag, 11.01.2016, 15:55 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 11.01.2016, 15:55 Uhr
Foto: violetkaipa - Fotolia

Dabei spielt auch der elektronische Datenaustausch, welcher eine elektronische Übertragung von Informationen mit einem Geschäftspartner ermöglicht, eine große Rolle. Er ermöglicht eine Optimierung der Prozesse und trägt so zur Förderung der Wirtschaftlichkeit eines Unternehmens bei. Der nachfolgende Beitrag betrachtet und erläutert, inwiefern der elektronische Datenaustausch in der gegenwärtigen Geschäftswelt von Bedeutung ist beziehungsweise inwiefern die Bedeutung wachsen wird.

 

Der Mehrwert des elektronischen Datenaustausches

Ein elektronischer Datenaustausch zwischen zwei oder mehr Unternehmen kann dazu beitragen, die zugrunde liegenden Geschäftsprozesse wesentlich zu beschleunigen. Aufgrund der technischen Möglichkeiten können moderne Informations- und Kommunikationssysteme in Bruchteilen von Sekunden, Daten über standardisierte Schnittstellen zwischen verschiedenen Softwarelösungen übertragen und so sämtliche Unternehmensprozesse beschleunigen. Unternehmen, welche die Möglichkeiten des elektronischen Datenaustausches nutzen, sparen Zeit, Ressourcen und somit auch Kosten. Eine manuelle Datenübergabe oder eine aufwendige Datenmigration kann durch einen regelmäßigen, vollautomatischen Datenabgleich, welcher auch als Datensynchronisation bezeichnet wird, ersetzt werden. Neben den Vorteilen der erhöhten Wirtschaftlichkeit führt ein Datenaustausch im Business-to-Business (B2B), also im Datenaustausch zwischen mehreren Unternehmen, zu einer verminderten Fehleranfälligkeit. Durch die fehlende Interventionsmöglichkeit von Mitarbeitern können Geschäftsdaten nur so zwischen den Unternehmen ausgetauscht werden, wie es die beteiligten Anwendungsprogramme vorsehen.

 

Der elektronische Datenaustausch hat jedoch nicht nur organisationsübergreifend Bedeutung. Auch innerhalb des eigenen Unternehmens oder Konzerns werden heutzutage diverse heterogene, also unterschiedliche, Softwarelösungen eingesetzt, welche gegenseitig nicht miteinander kommunizieren können. Selbst die eingesetzten Datenspeicher, welche als Data Warehouse mehrere Systeme mit Daten versorgen können, lösen nicht alle Probleme in der IT-Landschaft.

Anwendung in der Praxis

Der elektronische Datenaustausch ist ein Hintergrundprozess, dessen Bedeutung dem Endverbraucher nicht auf den ersten Blick geläufig sein wird. Viele Kunden empfinden es vermutlich als gewöhnlich, dass sie in einem Onlineshop im Rahmen eines Kaufvorgangs automatisch mit einem Zahl- und einem Versanddienstleister verbunden werden. Für Unternehmen stellt dies jedoch eine große Herausforderung dar. Dienstleister, wie beispielsweise ein Paketdienst, können heutzutage durch die Nutzung von einheitlichen Datenaustauschstandards, wie etwa dem EDIFACT-Standard, an eine Vielzahl anderer Unternehmen angeschlossen werden. Allein dies ermöglicht eine Dauererreichbarkeit, welche mit natürlichen Personalressourcen nicht gewährleistet werden könnte. Ein Unternehmen, welches sich bei der Daten- und Prozessmigration bewährt hat, ist die eurodata AG. Sie bietet mit ihrer Plattform edbic Softwarelösungen für kleine und mittelständische Unternehmen an, die genau den Zahn der Zeit trifft. Ein elektronischer Datenaustausch mit edbic oder einer vergleichbar vielseitigen Software ist jedoch nicht nur - wie oben dargestellt - im Endkundenbereich denkbar und vorteilhaft, sondern auch im Segment der Zulieferer und Händler verschiedenster Branchen. So lassen beispielsweise Automobilhersteller ihren Lagerbestand durch Anwendungen von Zulieferern kontrollieren und automatisch wieder auffüllen.

 

Ausblick

Die zunehmende Digitalisierung und der damit verbundene größere Stellenwert des elektronischen Datenaustausches werden auch in Zukunft zu einer verstärkten Nachfrage nach entsprechender Software führen. Unternehmen sollten ihre Prozesse hinterfragen und prüfen, ob sie auch von derartigen Entwicklungen profitieren können.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3730609?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947955%2F1200957%2F1201046%2F
„Dann müssen wir aufwachen und etwas dagegen tun"
Interview: Ranga Yogeshwar zu Folgen des digitalen Wandels: „Dann müssen wir aufwachen und etwas dagegen tun"
Nachrichten-Ticker