Reise
Urlaub machen wie die Stars

Einmal Urlaub machen wie die Stars – davon träumen viele Menschen, doch nur die wenigsten können sich das leisten. Instagram und andere Social Media Kanäle, wo das scheinbar perfekte Leben der Prominenten inszeniert wird, verstärken diesen Wunsch jetzt sogar noch. 

Donnerstag, 20.09.2018, 11:39 Uhr
Foto: Free-Photos/pixabay (CC0 1.0)

Früher waren Stars eher eine Inspiration im Modebereich, mittlerweile möchten immer mehr Fans auch so essen wie ihre Vorbilder, so Sport machen und eben auch so verreisen. Kein Wunder also, dass sie von vielen Hotels & Co sogar dafür bezahlt werden, dort Urlaub zu machen und ihren Aufenthalt zu „posten“, wie das heutzutage heißt. Die „Follower“ sehen prompt den Whirlpool vor blauem Himmel, das luxuriöse Frühstück oder den nahegelegenen Strand und möchten selbst einmal an diesem Fleck stehen und Fotos schießen. Die gute Nachricht lautet: Mit etwas Geschick, der richtigen Planung und auch einem Funken Glück ist das vielleicht tatsächlich möglich. Luxusurlaub muss nämlich nicht immer unbezahlbar sein.

Wo liegen die Hotspots der Stars und Sternchen?

Nicht nur bei der Mode, sondern auch bei den Urlaubsdestinationen sind spätestens seit den sozialen Netzwerken richtige Trends zu beobachten. In einem Jahr scheint jeder mit Rang und Namen auf Mykonos zu entspannen, im nächsten machen alle auf Ibiza Party. Dennoch gibt es einige Dauerbrenner, welche jedes Jahr bei den Stars ganz oben auf der Liste der Reiseziele liegen. Dazu gehören definitiv die beiden bereits genannten: Einerseits die griechische Insel Mykonos, welche spätestens berühmt ist, seit der gesamte Kardahsian-Jenner-Clan dort entspannt hat und dabei hautnah von den Kameras ihrer Reality-Show begleitet wurde. 

Andererseits trifft sich im spanischen Ibiza jedes Jahr die gesamte elektronische Musikbranche. Die beiden Beispiele machen zugleich deutlich, wie unterschiedlich die Art von Urlaub ist, welche die Stars und Sternchen pflegen. Helene Fischer und ihr Florian Silbereisen entspannen bekanntlich am liebsten auf Mallorca, Modedesigner Wolfgang Joop mag es heimisch auf Sylt und der ehemalige US-Präsident Barack Obama residiert in regelmäßigen Abständen auf Hawaii . Eines scheint also eindeutig zu sein: Stars lieben Inseln, am liebsten in Kombination mit Sonne, Strand, Meer und einer Menge Luxus – sowie je nach individuellem Geschmack auch ein wenig bis sehr viel Party. Saint-Tropez, Marrakesch, Monaco, Santorini sowie Florida liegen ebenfalls jedes Jahr erneut hoch im Kurs. Wer es etwas kälter mag, darf zudem Island nicht vergessen.

Sport, Entspannung oder Party – wie verbringen die Stars ihren Urlaub?

So unterschiedlich die Reiseziele der Stars sind, so verschieden verbringen sie ihren Urlaub auch. Die einen Reisen mit Ehemann beziehungsweise -frau und Kindern, die anderen alleine und die Dritten mit Freunden. Selena Gomez entspannt bekanntlich gerne auf einer Yacht, abseits von Paparazzi und Trubel. Paris Hilton hat hingegen früher auf keiner Party gefehlt und Kate Moss wird immer wieder mit ihren Kindern an verschiedenen Stränden gesichtet. Sportler wie Mario Götze gehen auch an ihren freien Tagen gerne trainieren oder klettern mit ihrer „besseren Hälfte“ durch die Hollywood Hills . Eines haben die Stars jedoch alle gemeinsam: Die perfekten Bilder für Instagram dürfen in ihrem Urlaub nicht fehlen und werden natürlich prompt gepostet. Klar, dass da bei vielen Fans und Followern der Wunsch aufkommt, selbst einmal so einen Urlaub der Luxusvariante zu erleben.

Residieren wie ein Star: Luxuriöse Unterkünfte zum kleinen Preis

Die meisten Menschen besitzen allerdings nicht das notwendige Kleingeld, um den Urlaub ihrer Idole eins zu eins kopieren zu können. Dennoch ist es möglich, mit der richtigen Vorgehensweise eine Luxusreise zum vergleichsweise günstigen Preis zu ergattern. In erster Linie kommt es dabei auf die richtige Reisezeit an. In der Hochsaison, beispielsweise im August auf Ibiza oder im Dezember in Thailand, sind die Unterkünfte gut gebucht und heben dadurch ihre Preise an. Auch Flüge sind dementsprechend schnell vergriffen und teuer. Wer hingegen außerhalb der Saison reist, hat vielleicht vor Ort „nur“ noch eine Temperatur von 25 statt 35 Grad Celsius, dafür aber Preise, die schnell 50 bis 70 Prozent unter den regulären Angeboten liegen. Es lohnt sich daher, seinen Urlaub außerhalb der Saisonzeiten zu planen und nach entsprechenden Rabatten Ausschau zu halten. 

Während sich die Stars am liebsten in Hotels verwöhnen lassen, kann ein Luxusferienhaus für Menschen mit kleinerem Geldbeutel die optimale Alternative darstellen. Es müssen ja nicht immer Saint-Tropez oder Monaco sein, sondern es gibt viele Flecken auf der Erde, die mindestens genauso schön, dafür aber weniger überlaufen und deutlich günstiger sind als die Hotspots der Prominenten. Auf Luxusferienhaus.de sind beispielsweise Ferienhäuser zu finden, die ähnlichen Komfort bieten wie ein Luxushotel auch, aufgrund des geringeren Services aber deutlich günstiger sind. Dafür profitieren die Reisenden von einem Plus an Privatsphäre, können sogar Haustiere mitnehmen oder sich ihr Luxusdinner am Abend selbst kochen und dadurch eine Menge Geld sparen. Anschließend geht es in den eigenen Pool, Whirlpool oder an den nahegelegenen Strand. Mehr können sich auch die Stars nicht wünschen! 

Einmal First Class fliegen? Wieso nicht!  

Zuletzt muss natürlich auch die An- und Abreise so „Star-like“ wie bei den Originalen sein. Die Business Class oder besser noch die First Class im Flugzeug sind für viele Menschen ein Traum, gerade bei Langstreckenflügen, jedoch auch deutlich teurer als das reguläre Ticket in der Economy Class. Doch auch hier gibt es einige Tricks, wie Reisende mit etwas Glück an ein kostenloses Upgrade kommen: Das Sammeln von Flugmeilen beispielsweise, Mängel am Sitz in der gebuchten Klasse oder bei der Buchung von Flügen außerhalb der Rush Hour. Die richtige Kleidung, das Fliegen am eigenen Geburtstag oder auch schlichtweg der Mut, nach einem Upgrade zu fragen, sind ebenfalls Strategien, welche immer wieder zum Erfolg führen. So wird es schlussendlich vielleicht doch noch was mit dem Luxusurlaub – ohne dafür tiefer in den Geldbeutel greifen zu müssen. Viel Glück!

Nachrichten-Ticker