Nach Corona-Pause
New Yorker Aussichtsplattform «The Edge» öffnet wieder

Wegen Corona blieben viele Sehenswürdigkeiten in New York über mehrere Monate zu, so auch die Aussichtsplattform «The Edge». In 335 Metern Höhe können Besucher nun wieder einen Blick über Manhattan werfen. Allerdings gibt es Einschränkungen.

Mittwoch, 02.09.2020, 15:07 Uhr aktualisiert: 02.09.2020, 15:12 Uhr
Nach einer mehrmonatigen Corona-Pause darf die New Yorker Aussichtsplattform «The Edge» nun wieder öffnen. Foto: Mark Lennihan

New York (dpa) - Nur wenige Tage nach ihrer Eröffnung musste die neue New Yorker Aussichtsplattform «The Edge» im März wegen der Coronavirus-Pandemie schließen - jetzt macht sie wieder auf.

Von diesem Mittwoch (2. September) an könnten wieder Besucher auf die spitz zulaufende, gläserne Terrasse im 100. Stockwerk des Wolkenkratzers «30 Hudson Yards» im Westen Manhattans, wie die Betreiber mitteilten.

Es gelten eingeschränkte Öffnungszeiten und Besucherkapazitäten sowie Abstands- und Hygieneregeln. Mitarbeiter medizinischer Einrichtungen dürfen die Plattform bis Ende des Jahres umsonst besuchen. Auch das begehbare Kunstwerk «The Vessel», das aus 154 verschiedenen Treppen mit fast 2500 Stufen besteht und ebenfalls im Viertel Hudson Yards liegt, soll nun wieder für Besucher zugänglich sein.

«The Edge» ist nach Angaben der Betreiber mit 335 Metern die höchstgelegene öffentlich zugängliche Outdoor-Aussichtsterrasse der westlichen Welt. Sie bietet einen Panorama-Blick über ganz New York und in den Nachbarbundesstaat New Jersey hinein. Die drei anderen großen öffentlichen Aussichtsplattformen der Millionenmetropole - «One World Observatory» auf dem One World Trade Center, «Top of the Rock» auf dem Rockefeller Center und die Plattformen des Empire State Buildings - haben bereits seit einiger Zeit wieder geöffnet.

© dpa-infocom, dpa:200902-99-401577/3

Nachrichten-Ticker