Umfrage
Sommerurlaub brachte vielen Erholung, aber auch Corona-Frust

Reisewarnungen, Corona-Tests und Quarantäne - in diesem Sommer war für Urlauber vieles anders. Wie groß war da eigentlich noch der Erholungseffekt?

Donnerstag, 03.09.2020, 11:47 Uhr aktualisiert: 03.09.2020, 11:52 Uhr
Angesichts der Corona-Umstände konnten viele Urlauber in diesem Jahr nicht genügend abschalten. Foto: Clara Margais

Berlin (dpa) - Im Sommerurlaub haben die meisten Bundesbürger laut einer Umfrage gut ausspannen können, allerdings war die Erholung bei so manchem durch Folgen der Corona-Pandemie getrübt.

Weniger gut oder überhaupt nicht erholt haben sich nun 19 Prozent - sechs Prozentpunkte mehr als im Vorjahr, wie die Umfrage im Auftrag der Krankenkasse DAK-Gesundheit ergab.

Als Grund nannten die Befragten demnach zu 44 Prozent gescheiterte Reisepläne wegen der Corona-Krise sowie zu 37 Prozent Einschränkungen durch Corona-Regeln am Urlaubsort. Am häufigsten genanntes Problem war mit 46 Prozent, dass das Abschalten im Urlaub nicht gelang.

Insgesamt sehr gut oder gut erholt haben sich nach eigenem Bekunden nun 80 Prozent aller Befragten, nachdem es im Vorjahr 86 Prozent gewesen waren. Für die Umfrage befragte das Institut Forsa den Angaben zufolge vom 22. Juli bis 7. August 1000 Menschen ab 14 Jahren, die in diesem Sommer schon Urlaub gehabt haben.

© dpa-infocom, dpa:200903-99-414212/2

Nachrichten-Ticker