Mit dem Wetzstahl
So wird das Messer wieder richtig scharf

Zwiebeln schneiden und Gemüse kleinschnippeln: Mit einem scharfen Messer arbeitet es sich in der Küche viel leichter. Das Nachschärfen der Klinge geht ganz fix, wenn man weiß wie:

Montag, 01.04.2019, 05:02 Uhr aktualisiert: 01.04.2019, 05:06 Uhr
Küchenmesser lassen sich ganz leicht nachschärfen. Foto: Patrick Pleul

Düsseldorf (dpa/tmn) - Messer kann man nachschärfen: Dafür muss man den Wetzstahl oder den Keramik-Wetzstab mit der Spitze nach unten auf die Arbeitsplatte stellen. Dann die Klinge am Übergang zum Messergriff so anlegen, dass sich ein Winkel von 15 bis 20 Grad ergibt.

Das Messer sollte man nun in einem leichten Bogen nach unten ziehen und dabei die gesamte Klinge am Wetzstahl entlang führen, erläutert die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen. Den Vorgang fünf bis zehnmal wiederholen, und dann die andere Klingenseite entsprechend bearbeiten.

Scheren lassen sich scharf halten, indem man gelegentlich Schleifpapier mit ihnen schneidet.

Nachrichten-Ticker