Mögliche Winter-Schäden
Erträge der Solarthermieanlage überprüfen

Den größten Teil ihres Ertrags erzielen Solaranlagen ab dem Frühjahr. Schäden an den Kollektoren sollten sich also nun bemerkbar machen.

Mittwoch, 25.03.2020, 12:27 Uhr aktualisiert: 25.03.2020, 12:32 Uhr
Sollten die Erträge der Solarkollektoren nach dem Winter niedriger sein, könnte das an möglichen Schäden der Solarthermieanlage liegen. Foto: Andrea Warnecke

Stuttgart (dpa/tmn) - Ist eine Solarthermieanlage zum Heizen und Bereiten von Warmwasser beschädigt, erkennt man das meist an ihren Erträgen. Sind die Werte deutlich geringer als Daten aus dem gleichen Zeitraum im Vorjahr, sollte man die Anlage überprüfen lassen.

Dazu rät das vom Umweltministerium Baden-Württemberg geförderte Informationsprogramm Zukunft Altbau. Es können zum Beispiel über den Winter durch Schnee, Frost, Stürme und auch Silvesterraketen Schäden entstanden sein.

Mit einem Wärmemengenzähler lassen sich die Erträge einfach vergleichen. Wer keinen Zähler hat, sollte die Grundfunktionen der Anlage einfach von Hand überprüfen: Bei Sonnenschein sollte sich die warme Leitung der Solarthermieanlage wärmer anfühlen als die kalte und die Pumpe zudem normal laufen.

Für die genaue Überprüfung sowie das Entfernen von Schmutz und mögliche Reparaturen hoch oben auf dem Dach raten die Experten, Handwerker zu engagieren.

Nachrichten-Ticker