Feine Sache
Leinenkleidung richtig pflegen

Kleidungsstücke aus Leinen, sind im Sommer besonders angenehm zu tragen. Doch wie pflegt man diese richtig?

Montag, 10.08.2020, 04:17 Uhr aktualisiert: 10.08.2020, 05:02 Uhr
Leinenbekleidung wird auf links gedreht, bei 40 Grad, mit Color- oder Feinwaschmittel gewaschen. Foto: Florian Schuh

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Kleidung aus Leinen ist besonders im Sommer angenehm zu tragen - denn die Hosen, Kleider und Hemden sind leicht und luftdurchlässig. Aber man muss sie dennoch regelmäßig waschen. Dabei sollte man ein paar Regeln beachten, um die feinen Fasern zu schonen.

Wäscht man Leinenkleidung in der Waschmaschine, sollte diese maximal bis zur Hälfte befüllt werden - denn Leinen «will schwimmen», wie der Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel erklärt. Sprich: Viel Wasser, geringe Schleuderzahl. Gewaschen wird auf links gedreht bei 40 Grad, mit Color- oder Feinwaschmittel.

Zum Trocknen können die Kleidungsstücke aufgehängt werden, allerdings sollte man sie vorher gut ausschütteln und strecken. Denn Leinen neigt zu Knitterfalten. Sind trotzdem ein paar Fältchen zurückgeblieben, kann Leinen - ebenfalls auf links gedreht - gebügelt werden. Dafür wird die Kleidung vorher angefeuchtet.

© dpa-infocom, dpa:200807-99-82332/2

Nachrichten-Ticker