Sieg vor Gericht
Mischa Barton in Prozess um Sex-Video erfolgreich

Ein Ex-Freund von Mischa Barton hat versucht, intime Aufnahmen von der Schauspielerin für viel Geld zu verkaufen. Ein Gericht hat jetzt ein Urteil gesprochen.

Mittwoch, 07.06.2017, 07:44 Uhr

Mischa Barton kann aufatmen. Intime Aufnahmen von der Schauspielerin bleiben unter Verschluss. Foto: Julien Warnand

Los Angeles (dpa) - US-Schauspielerin Mischa Barton (31) hat in einem Prozess um die mögliche Veröffentlichung von Sex-Videos einen Sieg errungen.

Ihre Anwältin Lisa Bloom verkündete via Twitter, dass die Aufnahmen per Gerichtsentscheid unter Verschluss bleiben müssen. Bartons Ex-Freund müsse das Material herausgeben und von der Schauspielerin Abstand halten. Das zuständige Gericht in Los Angeles bestätigte der Deutschen Presse-Agentur ein entsprechendes Urteil.

Im März hatte Barton vor Journalisten erklärt, ein Bekannter habe ohne ihr Wissen mit versteckter Kamera intime Videos und Fotos aufgenommen. Das Sex-Material sei Pornoseiten für eine hohe Geldsumme zum Kauf angeboten worden, sagte Anwältin Bloom damals. Barton habe bei der Polizei wegen eines «Rache-Pornos» Anzeige erstattet. Die Aufnahmen entstanden Bloom zufolge im vorigen Jahr während einer kurzen Beziehung Bartons mit einem Mann, der nicht namentlich genannt wurde.

Die in London geborene Schauspielerin wurde 2003 durch die Jugendserie «O.C., California» bekannt. Barton war auch in Filmen wie «The Sixth Sense» oder «Notting Hill» in Nebenrollen zu sehen. 

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4909691?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947955%2F947963%2F
Der Münsteraner, der von Stauffenbergs Attentats-Plänen wusste
Zwischen 1940 und 1944 gehörte Paulus van Husen dem Oberkommando der Wehrmacht an.
Nachrichten-Ticker