Ehrliche Worte
Senta Berger kann dem Alter nichts abgewinnen

Mitunter wird ja das Älterwerden romantisiert. Senta Berger sieht die Sache etwas anders.

Sonntag, 11.06.2017, 17:00 Uhr

Senta Berger in Berlin vor der Preisverleihung der Jupiter Awards 2017. Foto: Silas Stein

Berlin (dpa) - Schauspielerin Senta Berger (76) kann dem Alter nichts abgewinnen: «Alles nervt am Älterwerden! Es fällt mir leider gar nichts Schönes ein. Tut mir leid», sagte Berger der «Bild am Sonntag».

Es sei eine Zumutung. «Da würde ich jetzt gern etwas anderes sagen, etwas Tröstliches, Weises. Aber es ist ganz furchtbar.» Mit der Vorstellung, graue Haare zu haben, kann sie sich noch nicht anfreunden: «Ich denke oft darüber nach. Es wäre einfacher als Färben. Das sieht aber noch nicht so gut aus, finde ich», sagte Berger der Zeitung. «Es ist noch nicht ganz stimmig. Ich finde den Punkt bestimmt noch ... oder auch nicht.»

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4920183?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947955%2F947963%2F
Kanalbrücke: Der Neubau ist ein „Schmalhans“
Bei einer ersten Infoveranstaltung stellte das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Rheine am Mittwoch in Münster die Pläne für die neue Kanalbrücke der Wolbecker Straße vor. Bis 2021 soll alles fertig sein (v.l.): Heinz-Jakob Thyßen sowie die Bauleiter Franziska Finke und Daniel Feismann.
Nachrichten-Ticker