Versöhnliche Worte
Katy Perry reicht Taylor Swift die Hand

Zwischen den Pop-Sängerinnen Katy Perry und Taylor Swift liegt vieles im Argen. Jetzt aber könnte das Ende der Eiszeit gekommen sein.

Dienstag, 13.06.2017, 11:12 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 13.06.2017, 11:09 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Dienstag, 13.06.2017, 11:12 Uhr
Katy Perry bei ihrem Livestream-Konzert in der Ramon C. Cortines Schule für darstellende Kunst in Los Angeles. Foto: John Salangsang

Los Angeles (dpa) - US-Sängerin Katy Perry (32, «I Kissed a Girl») scheint das angebliche Kriegsbeil mit ihrer Rivalin Taylor Swift (27) begraben zu wollen.

«Alles, was ich ihr sagen muss, ist, dass ich sie liebe und dass Gott sie auf ihrem Weg segnen möge», erklärte Perry einer NBC-Reporterin am Montag (Ortszeit). Das Interview fand im Rahmen eines Livestreaming-Events statt, bei dem Fans sie vier Tage lang begleiten konnten und das ihr neues Album «Witness» promoten soll.

Die beiden ehemals befreundeten Popstars sollen bereits seit mehreren Jahren zerstritten sein. Swift hatte Perry 2014 vorgeworfen, sie habe eine ihrer Tourneen sabotieren wollen, Perry hingegen sagte noch vor Kurzem, Swift sei Schuld an dem Zerwürfnis. Nun ist die «Roar«-Interpretin offenbar versöhnlicher gestimmt.

In einem anderen Live-Interview am Samstag bezeichnete Perry Swift als «fantastische Songwriterin» und erklärte, den Streit beilegen zu wollen: «Ich vergebe ihr und entschuldige mich für alles, was ich getan habe.»

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4925421?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947955%2F947963%2F
Die Eurobahn ist wieder in der Spur
Ein Zug der Eurobahn auf der einspurigen Strecke Münster-Lünen. Gerade hier hatte das Eisenbahnunternehmen bei vielen Kunden für Unmut gesorgt.
Nachrichten-Ticker