Weimarer Republik
Mario Adorfs früheste Erinnerung ist von 1934

Eine Flagge auf halbmast: Die früheste Erinnerung Mario Adorfs beginnt mit dem Tod.

Dienstag, 26.03.2019, 09:28 Uhr aktualisiert: 26.03.2019, 09:30 Uhr
Mario Adorfs Erinnerungen setzen bei Hindenburg ein. Foto: Oliver Berg

Köln (dpa) - Mario Adorfs früheste Erinnerung reicht 85 Jahre zurück ins Jahr 1934. Der heute 88 Jahre Schauspieler war damals noch keine vier Jahre alt und lebte in dem Ort Mayen in der Eifel in Rheinland-Pfalz.

«Da war plötzlich so eine Bewegung in Mayen, und eine Flagge hing auf halbmast. Da habe ich gefragt: 'Was ist los?' Und bekam die Antwort: 'Der Hindenburg ist gestorben.'» Gemeint war Paul von Hindenburg, der letzte Reichspräsident der Weimarer Republik, der Hitler den Weg an die Macht mit geebnet hatte.

«Von dem hatte ich schon eine Vorstellung, von diesem Stiftenkopf mit der Bürstenfrisur und dem mächtigen Bart. Das ist meine erste bewusste Erinnerung.»

„Wir erleben ein Wunder“
Frühstücksgespräch: Die Stornos beim Interview in der Küche von unserem Redaktionsmitglied Stefan Werding.
Nachrichten-Ticker