In der Schweiz
Erster Schultag für dänische Kronprinzkinder

Drei Monate in der Schweiz: Die Kinder von Kronprinz Frederik und Kronprinzessin Mary wollen neue Erfahrungen sammeln.

Montag, 06.01.2020, 12:21 Uhr aktualisiert: 06.01.2020, 12:26 Uhr
Prinz Vincent (vorne,l-r), Prinzessin Josephine, Prinz Christian (hinten,l-r), Prinz Vincent und Prinzessin Isabella im Ferienort Verbier. Foto: Valentin Flauraud

Kopenhagen (dpa) - Am meisten freuen sie sich aufs Skifahren: Für die Kinder des dänischen Kronprinzen Frederik (51) und von Kronprinzessin Mary (47) ist eine zwölfwöchige Schulzeit in der Schweiz angebrochen.

Im Schnee des Ortes Verbier stapften Prinz Christian (14), Prinzessin Isabella (12) und die Zwillinge Josephine und Vincent (beide 8) am Montag gemeinsam mit ihren Eltern zu ihrem ersten Tag an einer internationalen Schule, wie ein Video des dänischen Rundfunks zeigte. Frederik und Mary erhoffen sich von dem längeren Aufenthalt, dass ihre Kinder Erfahrungen in einem internationalen Umfeld sammeln und ihre Sprachkenntnisse ausbauen.

Prinz Christian freut sich ganz besonders darauf, ein neues Land und Menschen aus verschiedenen Staaten kennenzulernen - «und selbstverständlich auch, ein wenig mehr auf Skiern zu stehen», wie er sagte. Seine Schwester Isabella geht davon aus, dass sich ihre Englisch- und Französisch-Kenntnisse und auch die ihres Bruders in den kommenden zwölf Wochen deutlich verbessern werden.

«Fachlich ist das eine fantastische Schule», sagte Mutter Mary. Sie will während der Zeit nach Angaben des Königshauses weitgehend bei den Kindern bleiben und dafür bei ihren offiziellen Aufgaben etwas kürzertreten. Kronprinz Frederik will nach Möglichkeit in die Schweiz reisen, wenn es seine öffentlichen Termine zulassen. Wohnen wird die Familie in einem Haus, das sie seit Jahren in dem Gebiet besitzt.

Zwangspause für „Ratskeller“: Stadt saniert Abluftkanal
Am 24. Januar öffnet der „Ratskeller“ wieder.
Nachrichten-Ticker