«Skal vi danse»
Mette-Marit lobt Rollstuhl-Tänzerin Birgit Skarstein

Bei der norwegischen Ausgabe des TV-Wettbewerbs «Let's Dance» ist eine von der Hüfte abwärts gelähmte Sportlerin angetreten - und erobert die Herzen des Publikums im Sturm. Auch eine royale Zuschauerin ist begeistert.

Dienstag, 27.10.2020, 15:57 Uhr aktualisiert: 27.10.2020, 16:02 Uhr
Birgit Skarstein, Behindertensportlerin aus Norwegen, auf der Skipiste. Foto: Valdrin Xhemaj

Oslo (dpa) - Die Behindertensportlerin Birgit Skarstein (31) hat mit ihren Auftritten bei der norwegischen Variante von «Let's Dance» viele Herzen erobert - auch das von Kronprinzessin Mette-Marit.

«Du bist ein Vorbild für uns alle! Ich bin so stolz auf dich!», schrieb die Prinzessin von ihrem offiziellen Instagram-Konto unter einen Eintrag von Skarstein, nachdem diese am Wochenende bei der Fernseh-Show «Skal vi danse» ausgeschieden war. Damit reihte sich Mette-Marit in viele positive Beiträge ein, mit denen die junge Sportlerin für ihre Tänze gewürdigt wurde.

Die 31-jährige Skarstein ist seit Komplikationen während einer Operation im Jahr 2009 von der Hüfte abwärts gelähmt. Sie ist mehrmalige Weltmeisterin und Gesamtweltcupsiegerin im Pararudern, auch den Weltcup im Para-Skilanglauf hat sie schon einmal gewonnen.

Skarsteins Auftritte mit ihrem Tanzpartner Philip Raabe (20) bei der diesjährigen «Skal vi danse»-Staffel wurden immer wieder gelobt. Nun ist in der Tanz-Show vorerst Schluss für die beiden. «Was für ein fantastisches Abenteuer, bei dem wir dabei waren!», wurde Skarstein im Anschluss vom Sender TV2 zitiert. Ihr Tanzpartner Raabe sagte: «Ich bin ziemlich froh, dass wir zeigen konnten, dass es den Rollstuhl-Tanz gibt und wie schön er ist. Tanzen ist für alle da.»

© dpa-infocom, dpa:201027-99-101584/2

Nachrichten-Ticker