Versteigerung bei Christie's
Angelina Jolie verkauft von Winston Churchill gemaltes Bild

Er war nicht nur ein leidenschaftlicher Politiker, er war auch ein leidenschaftlicher Maler. Jetzt wird ein Gemälde von Winston Churchill versteigert, das ganz besonders ist.

Mittwoch, 03.02.2021, 13:58 Uhr aktualisiert: 03.02.2021, 14:02 Uhr
Angelina Jolie trennt sich von ihrem Churchill-Gemälde. Foto: Grant Pollard

London (dpa) - US-Schauspielerin Angelina Jolie (45) will in London ein von dem früheren britischen Premierminister Winston Churchill gemaltes Bild versteigern lassen.

Die Jolie Family Collection habe das Kunstwerk angeboten, bestätigte das Auktionshaus Christie's in London der Deutschen Presse-Agentur. Zunächst hatte der Sender CNN berichtet.

Das Auktionshaus rechnet bei der Versteigerung am 1. März mit bis zu 2,5 Millionen Pfund (2,84 Millionen Euro). Wie Jolie in den Besitz des Werkes gekommen ist, blieb unklar.

Das Gemälde namens «Tower of the Koutoubia Mosque» («Turm der Koutoubia Moschee») gilt als einziges Werk Churchills, das dieser während des Zweiten Weltkriegs malte - nämlich im Jahr 1943 nach der Casablanca-Konferenz in Marokko, bei der sich Churchill mit dem damaligen US-Präsidenten Franklin Roosevelt traf. Der Brite soll das Bild an Roosevelt verschenkt haben, dessen Familie das Werk danach lange besaß.

«Es ist das einzige Werk, das Churchill während des Krieges gemalt hat, vielleicht ermutigt durch den Fortschritt der Alliierten in einem Land, das er als eines der schönsten ansah, das er je besucht hatte», sagte Nick Orchard, der im Auktionshaus Christie's für britische Kunst zuständig ist.

Churchill (1874-1965), der während des Zweiten Weltkriegs und dann noch einmal in den 50er Jahren Großbritannien regierte, galt neben seiner politischen Karriere als leidenschaftlicher Künstler, der zu seinen Lebzeiten Hunderte Bilder malte.

© dpa-infocom, dpa:210203-99-285401/3

Nachrichten-Ticker