Stark verkleinert
Erste Münchner IAA 2021 eine Woche vor dem Oktoberfest

Nach fast 70 Jahren zieht die IAA von Frankfurt nach München um. 2019 gingen die Zahlen der Aussteller und die Zuschauer zurück und nun setzt man auf einen Neustart.

Donnerstag, 07.05.2020, 20:04 Uhr aktualisiert: 07.05.2020, 20:06 Uhr
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) besuchte 2019 den Stand von Volkswagen bei der IAA. Foto: Silas Stein

München (dpa) - Die größte Automesse Europas soll nächstes Jahr vom 7. bis 12. September in München stattfinden - also eine Woche vor dem Oktoberfest. Das teilte die Messe München als Mitveranstalter der IAA am Donnerstag auf Anfrage mit. Die neue Internationale Automobilausstellung solle «sämtliche Akteure der Mobilitätskette vereinen und offene Diskussionen» umfassen.

Geplant ist zum einen eine stark verkleinerte Automesse für Fachbesucher auf dem Messegelände. Zum anderen wollen die Veranstalter auf die Bevölkerung zugehen und die Innenstadt zur Bühne machen - mit Vorführungen, Flugtaxis, Umweltforen und Konzerten.

Gestrichen wurde aber der Plan, auch im Olympiapark Veranstaltungen abzuhalten, direkt neben dem BMW-Hochhaus. Ein entsprechender Bericht der «Süddeutschen Zeitung» (Donnerstag) sei richtig, sagte ein Sprecher der Messe.

Schon vor der Entscheidung über den Nachfolger von Frankfurt als Veranstaltungsort der IAA hatte es in Branchenkreisen geheißen, VW-Chef Herbert Diess wolle seine Autos ungern neben der Zentrale des Konkurrenten präsentieren. Aus dem VW-Konzern war das als Unsinn zurückgewiesen worden.

Die Verträge zwischen dem Verband der Automobilindustrie (VDA) und der Messe München würden in den nächsten Tagen unterschrieben, sagte der Messesprecher. In den vergangenen 70 Jahren hatte die IAA in Frankfurt stattgefunden, aber zuletzt Aussteller und Besucher verloren.

Nachrichten-Ticker